Bauch Sworkit

Tam Hanna 9. Januar 2016 0 Kommentar(e)
Bauch Sworkit Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Fitnessstudios rücken dem Körperfett durch aufwendige Trainingsgeräte an die Pelle. Diese App geht einen gymnastischeren Weg. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

Unbenannt-1

Nach dem Start der App mit dem eigenwilligen Namen wählst du aus, ob du deinen Bauch oder auch den Hintern trainieren möchtest. Im nächsten Schritt bestimmst du die Dauer der Trainingszeit und klickst danach auf Go.

Wie im geführten Training

Besucher von Kieser MKT und ähnlichen Studios erzittern vor dem Konzept des geführten Trainings. Es handelt sich dabei um eine Session, in der du permanent vom Trainer verfolgt und bewertet wirst.

„Bauch Sworkit“ ersetzt diesen Trainer durch eine als Video eingespielte Dame, die dir die diversen Übungen vormacht und zudem Kommentare abgibt. Ein eingeblendeter Timer hilft dir dabei, die Zeit im Auge zu behalten. Am Ende des Trainings erhältst du eine Liste mit Informationen zu deinem aktuellen Kalorienverbrauch.

Screenshot_2015-12-30-23-43-37

Technisch sauber

Die Videos sind trotz der Downloadgröße von nur rund 70 Megabyte gestochen scharf. Es ist jedenfalls klar zu erkennen, was dir die Trainerin „anschafft“. Die Übungen sind im Großen und Ganzen nicht allzu schwierig auszuführen, die korrekte Umsetzung wird zudem durch eine deutsche Sprachausgabe erleichtert.

Sworkit bietet nach demselben Konzept aufgebaute Übungen auch für den Rest des Körpers an. Die dazu notwendigen Module sind in dieser App nicht integriert und müssen in Form eines separaten Programms aus dem Play Store heruntergeladen werden.

Screenshot_2015-12-30-23-43-38

Fazit

Die Frage nach den Vor- und Nachteilen von Gymnastik und Krafttraining wollen wir an dieser Stelle nicht beantworten. Für uns gilt deshalb: Wenn du dich von diesem Konzept angesprochen fühlst, solltest du der Applikation ausprobieren.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil