App-Review: PhoneWatcher – Mobile Tracker

Hartmut Schumacher 19. September 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: PhoneWatcher – Mobile Tracker Androidmag.de 4 4 Sterne

Der PhoneWatcher will dir dabei helfen, „deine Lieben zu schützen“ – und zwar durch Ausspionieren ihrer Smartphones. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

PhoneWatcherTitelbild-FINAL

 

 

Die App PhoneWatcher erlaubt es dir, Smartphones zu überwachen. Gedacht ist dies laut Hersteller, um die Smartphone-Aktivitäten von Kindern oder Angestellten zu kontrollieren – aus „Sicherheitsgründen“ oder mit dem Zweck „unerwünschte Verhaltensweisen“ zu unterbinden.

Solche Überwachungen sind aus ethischer und juristischer Sicht eher fragwürdig. Der Hersteller der App weist daher darauf hin, dass seine Software natürlich nur mit dem Wissen und mit dem Einverständnis des Smartphone-Benutzers installiert werden dürfe. Andererseits aber kann er sich die Anmerkung nicht verkneifen, dass es bei der kostenpflichtigen Version der App möglich sei, das Hinweissymbol in der Benachrichtigungsleiste auszublenden.

Nachdem du die App auf dem Smartphone installiert hast, kannst du im Web-Browser eines PCs Informationen ĂĽber das Smartphone abrufen. Vorausgesetzt, das Smartphone verfĂĽgt ĂĽber eine Internet-Verbindung. Es gibt leider keine Smartphone-App zum Abrufen der Informationen. Immerhin aber kannst du auch auf dem Smartphone oder dem Tablet einfach den Web-Browser zu diesem Zweck verwenden.

PhoneWatcher - 01

 

 

 Aufenthaltsort, Browser-Verlauf, Fotos, …

Du darfst dir unter anderem den gegenwärtigen Aufenthaltsort und die Aufenthaltsorte der Vergangenheit anzeigen lassen. Darüber hinaus ist es möglich, den Verlauf des Web-Browsers sowie seine Lesezeichensammlung zu betrachten.

Auch das Abrufen des Adressbuchs, der Anruflisten sowie der E-Mail- und SMS-Nachrichten ist vorgesehen. Und nicht zuletzt kannst du die aufgenommenen Fotos und Videos in einer Übersicht anzeigen lassen und herunterladen. (Allerdings gelang es der Software im Test nicht, tatsächlich alle Fotos und Videos ausfindig zu machen. Auch bei den E-Mail- und SMS-Nachrichten hatten wir keinen Erfolg.)

PhoneWatcher - 04

PhoneWatcher - 05 (ergaenzendes Bild)

 

Monatliches Abonnement

Die kostenlose Version der App funktioniert nur drei Tage lang. Anschließend wird eine monatliche Gebühr von 29,99 Euro fällig. Wenn du mit der Software auch WhatsApp-, Skype- und Snapchat-Nachrichten überwachen möchtest, dann kostet dich das im Monat 69,99 Euro.

Fazit

Allen Bedenken bezüglich des Schutzes der Privatsphäre zum Trotz sind durchaus einige Situationen vorstellbar, in denen der Einsatz einer derartigen Überwachungs-App sinnvoll ist. Für einen dermaßen hohen monatlichen Abonnementspreis jedoch würde man sich mehr Bedienungskomfort und Zuverlässigkeit wünschen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.