BabyGuard

Tam Hanna 14. Juli 2013 0 Kommentar(e)
BabyGuard Androidmag.de 4 4 Sterne

Ob man Babys schreien lassen soll, ist in vielen Beziehungen erbittertes Streitthema – die eine oder andere Scheidung geht auf diese Frage zurück. Egal wie du zum Thema Baby-Schreien stehst: wenn du nicht weißt, ob das Kind schreit, so kannst du nicht reagieren. (0,67 Euro)

Baby_Guard_Main

BabyGuard verwandelt ein altes Android-Handy in eine hochintelligente Baby-Überwachungskamera. Das im Telefon integrierte Mikrofon analysiert den Lautstärkepegel der Umgebung – wenn er einen bestimmten Schwellwert übersteigt, so geht das Programm davon aus, dass das Kleinkind schreit.

In diesem Fall sendet die Applikation ein SMS und/oder ein E-Mail an die vorher eingestellte Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse. Diese enthält auf Wunsch Fotos und/oder ein Video des aufgeregten Kindes, und erlaubt somit eine genaue Einschätzung der Situation.

Praktische Nutzung

In unseren Tests erwies sich BabyGuard als zuverlässig arbeitendes Programm – ob der Hersteller im Ernstfall Haftung für Schäden am Kind übernimmt, ist indes fraglich. Zudem ist das korrekte Befestigen des Telefons alles andere als einfach: blickt die Kamera nicht in die Richtung des Babybetts, so sind die zurückgelieferten Daten wertlos.

Auch ist es in höchstem Maße ratsam, ein Telefon mit Blitz als Monitor einzusetzen. Kinder schlafen bei Licht nicht besser als die meisten Erwachsenen – da es bisher kein Handy mit Noctilux-Linse gibt, bleiben die Bilder ohne Blitz schwarz.

Das Mikrofon analysiert den Lautstärkepegel der Umgebung – wenn er einen bestimmten Schwellwert übersteigt, so lässt du dir eine Nachricht an die vorher eingestellte Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse senden.

Das Mikrofon analysiert den Lautstärkepegel der Umgebung – wenn er einen bestimmten Schwellwert übersteigt, so lässt du dir eine Nachricht an die vorher eingestellte Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse senden.

Technische Finessen

In ferner Zukunft plant der Entwickler zudem einen hauseigenen Client. Das derzeit als BabyGuard for Mom bezeichnete Produkt soll besorgten Müttern ermöglichen, jederzeit nach ihrem Kind zu sehen – die derzeit notwendige Übertragung über SMS und/oder E-Mail entfällt, die Nachrichten wandern stattdessen über einen Server des Entwicklers.

Schon jetzt bietet Team Rigel IV indes eine kostenlose Demoversion des Programms an, die das Testen der Funktionen ermöglicht.

Fazit

BabyGuard erleichtert die Überwachung ihres Kleinkinds – dank des Programms verlieren kürzere Aufenthalte in Bars und Restaurants ihren Schrecken. Wenn du ein Baby im Haus hast, dann musst du diese App einfach mal ausprobieren.

Video

[pb-app-box pname=’com.entreveloper.babysensor‘ name=’BabyGuard‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen