Hooks

Hartmut Schumacher 25. Juli 2015 0 Kommentar(e)
Hooks Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

„Alarme für alles“ lautet das Motto der App Hooks. Das trifft es eigentlich recht gut, ist aber doch ein wenig übertrieben. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Die App Hooks will es dir abnehmen, von Hand im Internet regelmäßig nach Informationen zu suchen, die dich interessieren. Stattdessen kannst du in dieser App Alarme einrichten, die dich automatisch darauf aufmerksam machen, wenn die gewünschten Informationen verfügbar werden.

Hooks - 01

Zu diesem Zweck bietet die App über 100 „Kanäle“. Diese Kanäle liefern Informationen unter anderem über Konzerte und andere Veranstaltungen, Kinofilme und Fernsehserien, Wetterzustände, Sportergebnisse, Techniknachrichten, Restaurants, Paketverfolgungsdienste, Lottozahlen, Währungs- und Aktienkurse sowie Twitter-, Instagramm- und Flickr-Postings.

 

Die angebotenen Kanäle decken tatsächlich die Interessen der meisten Anwender zu einem großen Teil ab. Komplett selbstdefinierte Alarme wie bei „Google Alerts“ lassen sich jedoch nicht einrichten.

Hooks - 03

Bei den Nachrichten bist du erfreulicherweise nicht auf die wenigen vorgegebenen Quellen angewiesen: Der Kanal „RSS Feed“ erlaubt es dir, die RSS-Daten beliebiger Web-Sites zu verwenden. Auf diese Weise kannst du beispielsweise einen Alarm einrichten, der dich darauf hinweist, wenn bei www.androidmag.de eine neue Nachricht veröffentlicht wurde.

 

Das Anlegen eines Alarms lässt sich schnell und einfach erledigen. Sobald eine gewünschte Information zur Verfügung steht, erhältst du einen Hinweis in der Benachrichtigungsleiste deines Smartphones – auf Wunsch untermalt von einem Signalton.

Hooks - 05 (ergaenzendes Bild)

Fazit

Die App Hooks ist bereits jetzt ein wirkungsvolles Hilfsmittel, um automatisch über interessante Informationen benachrichtigt zu werden. Zusätzliche Informationsquellen (mit einer stärkeren Berücksichtigung europäischer Interessen) würden der Software jedoch gut zu Gesicht stehen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.