Android Jelly Bean-Look f├╝r dein Smartphone

Tam Hanna 27. Januar 2013 1 Kommentar(e)

Android Jelly Bean bringt einige sehr n├╝tzliche Features mit – leider sind die Updates der meisten Hersteller noch nicht zum Download verf├╝gbar.Wer ohne inoffizielle ROMs auskommen m├Âchte, muss trotzdem nicht auf alle neue Funktionen verzichten. Wir haben eine Anleitung f├╝r euch, die das Nachr├╝sten der interessantesten Features im Detail beschreibt.

Die Sony Smartphones der Reihe Sony Xperia V, Xperia T und Xperia TX bekommen ein Update auf Anroid 4.1 Jelly Bean. Foto: Sony Mobile.

Jelly Bean bringt viele neue Funktionen mit Foto: Sony Mobile.

Interessant ist, dass das Nachr├╝sten der meisten Funktionen keine Root-Reche erfordert – die Uhr, die neue Kameraapplikation und der neue Programmstarter lassen sich mit minimalen ├änderungen „backporten“.

Neuer Launcher

Als erstes wollen wir den Launcher von ICS nachr├╝sten. Das ist ganz einfach: in Google Play gibt es ein kostenloses Programm namens Holo Launcher. Dieses muss nur auf euer Telefon installiert werden, und schon erstrahlt der Programmstarter in 4.2-Optik.

Der Holo Launcher bringt die ICS-Optik auch auf ├Ąltere Handies

Der Holo Launcher bringt die ICS-Optik auch auf ├Ąltere Handys.

Wallpapers herbei

Aus unerfindlichen Gr├╝nden hat LG – das Unternehmen ist Android-Lizenznehmer – ein .zip-Archiv mit den Hintergrundbildern der aktuellen Betriebssystemversion ver├Âffentlicht. Dieses steht auf chip.de zum Download bereit: auf’s Handy laden, dort mit ES Datei Explorer entzippen und eines der Bilder als Wallpaper festlegen. ├ťbrigens gibt es ebenda auch die neuen Klingelt├Âne.

Der am Nexus 7 vorinstallierte Live-Hintergrund l├Ąsst sich ebenfalls nachr├╝sten. Dazu gibt es – wie schon beim Launcher – eine App, das direkt aus dem Play Store bezogen werden kann:

Live Wallpapers sind die effizienteste Art, die Akkulaufzeit zu verk├╝rzen!

Live Wallpapers sind die effizienteste Art, die Akkulaufzeit zu verk├╝rzen!

Swipe-f├Ąhige Tastatur

Google hat mit Android 4.2 die von Swype bekannte Wischeingabe ins Betriebssystem integriert. An sich ist es kein Problem, die Tastatur nachzuinstallieren – wenn Google das APK nur im Store anbieten w├╝rde. Leider ist das nicht der Fall – der Betriebssystemhersteller m├Âchte Swype und Co. nicht umbringen. Aus diesem Grund findet ihr das Programm nur bei chip.de.

Google Ears und Google Now

Auch diese beiden Features setzen Android 4.2 nicht zwangsweise voraus. Stattdessen gibt es spezielle APK-Files, die sich mit etwas Aufwand auf eurem Telefon installieren lassen. Sollte euch eines der Programme ansprechen, so helfen die folgenden Links weiter:

Google Ears
Google Now

Homescreen à la ICS

Der ICS-Homescreen ist insofern neuartig, als er das Einbinden von verschiedenen Widgets erlaubt. Die neue Optik ist ein eher sekund├Ąrer Vorteil – wer sie trotzdem haben m├Âchte, findet in der in Google Play herunterladbaren Anwendung Holo Locker die L├Âsung f├╝r seine Probleme.

Manchmal ist der Schein wichtiger als das Sein...in diesem Fall hilft Holo Launcher weiter.

Manchmal ist der Schein wichtiger als das Sein…in diesem Fall hilft Holo Launcher weiter.

Nat├╝rlich reichen diese kosmetischen ├änderungen nicht aus, um f├╝r Android 4.2 optimierte Anwendungen auszuf├╝hren. Da diese derzeit aber noch sehr selten sind, sollte das in der Praxis kein allzu gro├čes Problem darstellen.

Quelle: chip.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit f├╝r Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verf├╝gung.