App Stores konsolidieren – 50 Stores zeigen dem Markt die Grenzen auf

30. März 2012 0 Kommentar(e)

2010 war das Jahr der App-Stores á la Apples App Store und Googles Play Store. Dieses Jahr fällt in die Phase der Ausweitung der App-Stores, in der 34 neue Stores eröffneten und nur 2 die Pforten geschlossen haben. Zu dieser Erkenntnis gelangte der Marktforscher Research2Guidance in einer aktuellen Studie. Die Folge dieses rasanten Wachstums war, dass im Jahr 2011 einer Marktbereinigung einsetzte. Es gab nur noch ein paar neue Marktteilnehmer (mit Ausnahme des Marktes für Nischen-Stores). Einige Stores, die im Jahr 2010 noch recht vielversprechend aussahen, unterlagen dem Konkurrenzdruck und haben geschlossen. Lediglich Apples App Store und Googles Play Store gewann auch 2011 weiter an Dynamik. Beide liegen aktuell bei mehr als 1 Milliarde Downloads pro Monat.

Quelle: Research2Guidance.com

Research2Guidance sieht vier Entwicklungsphasen bei App-Stores:

  • Phase I: Pre-Apple App Store
    Zwischen 2000 und 2007 gab es eine Handvoll unabhängiger Stores und Stores von Mobilfunkgesellschaft. Stores mit Inhalten vorwiegend für klassische Handys, mit kleinen Spiele, Wallpapers und Klingeltönen.
  • Phase II: Der Apple-Launch
    Nach der Veröffentlichung des iPhones, startete Apple den App Store mit Content, der speziell auf die Fähigkeiten vom Smartphones zugeschnitten war. Auch der Launch des Android Marketplaces fällt in diese Phase.
  • Phase III: Die Ausweitung
    Nun gibt es App Store-Anbieter an allen Ecken und Enden – Mobilfunkgesellschaft, OEMs und unabhängige Anbieter sprang auf den Erfolgszug von Apple auf.
  • Phase IV: Die Konsolidierung
    Bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 ist die Zahl der Neueröffnungen zurückgegangen. Gleichzeitig musste all jene Stores schließen, die es verabsäumten, mehr als eine kritische Masse an Apps zu listen. Dieser Schwellenwert konnte bei rund 3.000 Apps ausgemacht werden.

Was bringt 2012?

Das App Store „Duopoly“ wird weiter wachsen: Der Apple App Store und Google Play (Android Marketplace) zeigen keine Anzeichen einer Ermüdung. Dennoch wird es eine weitere Konsolidierung geben. Weitere Shops werden schließen und wenn es überhaupt noch neue App Stores geben wird, dann müssen diese etwas grundsätzlich Anderes machen, z.B. auf Nischen-Segmente abzielen.

Quelle: Research2Guidance

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen