Apple-Verkäufer werden mit Dumpinglöhnen abgespeist

26. Juni 2012 0 Kommentar(e)

Angestellten im Verkauf bezahlt Apple unterdurchschnittlich. Ein junger Store-Verkäufer aus New Hampshire hat in seinem besten Quartal Computer und Gadgets im Wert von 750.000 Dollar verkauft. Sein Stundenlohn und der vieler Kollegen von ihm: 11,25 Dollar.Lukrative Stores

Neben der Funktionalität der Produkte definiert sich Apple vor allem über seinen ideellen Stellenwert, der in iPad, iPhone & Co steckt. Dies ist auch der Grund, weshalb überdurchschnittlich viele junge Leute in den weit verbreiteten Verkaufsstellen des Konzerns arbeiten. „Apple ist eine äußerst positiv besetzte Marke mit einem guten Image. Besonders junge Menschen können sich damit identifizieren“, erklärt der Schweizer Markenexperte Stefan Vogler.

Verkäufer in einem Apple Store verdienen unterdurchschnittlich wenig, bringen aber überdurchschnittlich viel Umsatz. (Foto: iStockPhoto[PaoloScarlata])

Im Zuge der anhaltenden Smartphone-Revolution schnallen die Umsatzzahlen in die Höhe und zehntausende neuer Jobs werden geschaffen. Apple hat dabei die Nase vorn. Im vergangenen Jahr haben die weltweit 327 Verkaufsstellen mehr Geld pro Quadratmeter eingenommen als jeder andere US-amerikanische Händler. Apple-Stores haben 2011 Waren im Wert von 16 Mrd. Dollar umgesetzt.

25.000 Dollar pro Jahr

Im Gegensatz zu den Ingenieuren und Entwicklern bekommen die einfachen Angestellten von den exorbitant anmutenden Geschäftszahlen relativ wenig mit. Apple unterhält rund 30.000 von den insgesamt 43.000 US-Mitarbeitern in den einzelnen Shops. Sie arbeiten in der schnell wachsenden Industrie für eine der wertvollsten Marken, deren Vorsitzender einer der reichsten Amerikaner ist, und trotzdem beläuft sich ihr Jahresgehalt auf bescheidene 25.000 Dollar.

Bescheiden deshalb, da jeder Angestellte – hochgerechnet auf den Konzernerlös des Vorjahres – rund 473.000 Dollar erwirtschaftet. „Entlohnung ist nur ein Teil des Ganzen. Mitarbeiterbindung entsteht zwar auch, aber keineswegs nur durch Geld. Prestige und soziale Anerkennung sind für den Selbstwert in der Arbeitswelt essenziell“, so Vogler, der darin einen nicht unerheblichen Grund für den Mitarbeiter-Zulauf bei Apple sieht.

Via: Pressetext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen