4 Google-Maps-Funktionen, von denen du dir wünschst, du hättest sie schon früher gekannt

Hartmut Schumacher 23. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Wie gut kennst du Google Maps? Wahrscheinlich nicht gut genug. Denn die Software enthält einige nützliche, aber recht gut versteckte Funktionen.
Auch interessant: Tipp: Google Maps-Kartenausschnitt rasch kippen

Links: Du kannst die Google-Maps-Straßenkarten herunterladen, um sie auch offline zu nutzen. Rechts: Die App versorgt dich mit Informationen darüber, wann Geschäfte besonders gut besucht sind.

Links: Du kannst die Google-Maps-Straßenkarten herunterladen, um sie auch offline zu nutzen.
Rechts: Die App versorgt dich mit Informationen darüber, wann Geschäfte besonders gut besucht sind.

Der Straßenkartendienst „Google Maps“ und die gleichnamige Smartphone-App erfreuen sich zu Recht großer Beliebtheit. Ohne großes Tamtam erhalten sie fortlaufend neue Funktionen. Was dazu führt, dass man unter Umständen Funktionen gar nicht kennt, die das Leben sehr vereinfachen würden. Hier eine Übersicht über relativ neue Google-Maps-Funktionen, die es sich zu kennen lohnt.

1. Straßenkarten herunterladen

Seit einiger Zeit ist es nicht mehr nötig, über eine Internet-Verbindung zu verfügen, um sich Google-Maps-Straßenkarten anzeigen zu lassen. Denn nun ist es möglich, ausgewählte Datenbereiche herunterzuladen, so dass du sie auch offline verwenden kannst.

Um diese Möglichkeit zu nutzen, zoomst du die Karte so, dass sie den gewünschten Bereich anzeigt. Tippe dann oben in das Suchfeld. Blätter in dem erscheinenden Fenster ganz nach unten. Und tippe schließlich auf die Schaltfläche „Neuen Kartenbereich herunterladen“. Die heruntergeladenen Karten erreichst du im Hauptmenü über den Eintrag „Offlinekarten“.

2. Überfüllte Geschäfte vermeiden

Sehr nützlich, wenn du überfüllte Geschäfte und Restaurants vermeiden möchtest: Google Maps zeigt dir (zumindest für einige Geschäfte und Restaurants) nun an, um welche Uhrzeiten sich für gewöhnlich etwa wie viele Kunden dort aufhalten. Du gelangst an diese Informationen, indem du ein Geschäft oder ein Restaurant auf der Karte antippst und dann dessen Detailfenster von unten in den Bildschirm hineinziehst.

Links: Google Maps verrät dir, wo du in Geschäften öffentliche Toiletten findest. Rechts: Du kannst vom PC aus bequem Adressen an dein Smartphone schicken.

Links: Google Maps verrät dir, wo du in Geschäften öffentliche Toiletten findest.
Rechts: Du kannst vom PC aus bequem Adressen an dein Smartphone schicken.

3. Toiletten in Geschäften finden

Google Maps beschränkt sich nicht auf das Anzeigen von Straßen, sondern kennt auch das Innere von vielen größeren Geschäften und Einkaufszentren. Wenn du in eine solche Karte etwas hineinzoomst, dann bekommst du die einzelnen Abteilungen des Geschäfts angezeigt – und auch die Standorte der öffentlichen Toiletten.

4. Adressen ans Smartphone schicken

Du hast in Google Maps auf dem PC eine Adresse gefunden, die du an dein Smartphone schicken möchtest? Nichts leichter als das: Nachdem du auf der Karte eine Adresse oder beispielsweise ein Geschäft ausgewählt hast, tippst du in dem dazugehörigen Detailfenster auf die Schaltfläche „An mein Smartphone senden“. Du erhältst dann auf dem Smartphone eine Benachrichtigung, die du antippen kannst, um dir die Adresse auf der Karte anzeigen zu lassen oder aber die Strecke dorthin. Die Voraussetzung dafür ist, dass du sowohl im Browser des PCs als auch auf dem Smartphone mit demselben Google-Konto angemeldet bist.

Quelle: Google Maps bei Google Play

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.