App-Review: SoftAngel

Sponsored Post 24. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Dass Smartphones zu mehr taugen, als nur lustige Emojis durch die Gegend zu schieben, beweist die App SoftAngel. Dieses bemerkenswerte Tool definiert den Nutzen moderner Kommunikationstechnologien neu und sollte eigentlich auf keinem Smartphone fehlen. (Kostenlos; ohne Anmeldung, netzunabhängig, keine Werbung)

softangel_main

Unbemerkte Notfälle

Keiner von uns verfügt über Röntgenblicke. Sollte sich in einem Haus, das wir etwa bei einem Spaziergang passieren, ein Notfall ereignen, bekommen wir nicht mit, dass ein Mensch dringend Hilfe benötigt. Hinzu kommt, dass Menschen in solchen Extremsituationen kaum noch in der Lage sind zu telefonieren. Auch das Funknetz ist nicht immer dann verfügbar, wenn es benötigt wird. Wie lässt sich dennoch Hilfe organisieren?

Bluetooth statt Funknetz

Die App setzt auf eine starke Gemeinschaft, die ein wenig aufeinander Acht gibt. Je mehr Menschen SoftAngel auf ihrem Handy installiert haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf einen abgesetzten Notruf reagiert. Wer sich in einer Notfallsituation befindet muss noch nicht einmal umfassende Textnachrichten verfassen – vielmehr genügt ein Fingertipp auf eines der vielen spezialisierten Icons, um das Notsignal abzusetzen. Mehr ist in einer Notsituation häufig auch nicht mehr möglich. Ist jemand in der Nähe, der diese Nachricht empfängt, so kann dieser Hilfe holen.
Die bislang mögliche Reichweite von etwa zwanzig Metern, geschuldet der Einschränkungen durch Bluetooth klingt nicht gerade berauschend, doch oft genug spielen sich Notfälle unbemerkt in unserer unmittelbaren Umgebung ab. Hinzu kommt, dass die App durchaus auch auf den Telefonmodus zurückgreifen kann, wenn keine rasche Hilfe zu erwarten ist.

Fazit:

Mit SoftAngel kann jeder Nutzer auf die unbestreitbare Stärke der gegenseitigen sozialen Verantwortung zurückgreifen. Die Installation dieses kostenlosen und unter Umständen lebensrettenden Tools kann nur empfohlen werden.
Sprache: Deutsch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen