Aufgemöbelt: Google Maps kommt im neuen Gewand

Heiko Bauer 26. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Googles Designer haben Hand an die hauseigene Karten- und Navigations-App gelegt. Sie sollte ĂŒbersichtlicher werden, Details deutlicher anzeigen und nicht mehr so zugepackt wirken.

Auch interessant: Edward Snowden entwirft Anti-Spionage-HĂŒlle fĂŒr iPhones

Google Maps Redesign

Links alt, rechts neu

Wenige, aber sichtbare Änderungen lassen das Design nun sauberer aussehen. So fehlen etwa die grauen Grenzlinien an den StraßenrĂ€ndern. Da die weißen Straßen sich selbst am besten vom Restbild abheben, entsteht hier ein deutlicher Effekt. Außerdem wurde an den Schriftarten gefeilt, dadurch sind unterschiedliche Orte wie Schulen, Parks und Bahnhöfe besser zu unterscheiden.

Interessante Locations schnell gefunden

Eine Orientierungshilfe fĂŒr Touristen sind orangefarbene Bereiche, die nun besonders belebte und beliebte PlĂ€tze kennzeichnen. Beim Herauszoomen lösen sie sich in einzelne Details wie Bars, Restaurants und GeschĂ€fte auf.

Quelle: Android Police

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen