Bericht: Amazon bastelt an einer eigenen Messenger-App

Michael Derbort 17. Juli 2017 Kommentare deaktiviert für Bericht: Amazon bastelt an einer eigenen Messenger-App Kommentar(e)

Was WhatsApp kann, kann Amazon schon lange? Der Handelsriese scheint dieser Meinung zu sein und lässt sich einen weiteren Krakenarm wachsen, um ihn in diese Richtung auszustrecken. „Anytime“ lautet der Name dieses neuen Dienstes. Ob dies fruchtet muss die Zukunft zeigen. Die Features klingen interessant, aber nicht neu.

(Logo: Amazon)

(Logo: Amazon)

Chatten, spielen, telefonieren und mehr

Die Liste der geplanten Features ist recht umfangreich: Chats, Spiele, Audio- und Video-Telefonate sollen schon einmal möglich sein. Die beliebten GIFs gibt es auch, Nutzer können gemeinsam Musik hören, für die Bilder stehen eigene Fotofilter in dem Service „@mentions“ zur Verfügung und natürlich gibt es auch Gruppenchats. Alle Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen.

Es ist zu erwarten, dass Anytime auf allen Betriebssystemen sowohl auf Desktop-Geräten, als auch auf mobilen Endgeräten laufen wird. Da bereits Anruf- und Messenger-Funktionen im Rahmen des hauseigenen Assistenten Alexa implementiert sind, können wir auch getrost davon ausgehen, dass auch diese über den neuen Messenger erreichbar sind.

Quelle: The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen