Camu: Eine der besten Apps aus Apples App Store ist jetzt auch fĂĽr Android verfĂĽgbar

20. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Apples iOS-Betriebssystem hat bei vielen Entwicklern nach wie vor einen höheren Stellenwert als Android. Der Grund ist ein ganz simpler: Die Entwicklung für das Apple-System ist einfacher und deutlich kostengünstiger. Eine der besten Apps des vergangenen Jahres ist die Kamera-App Camu, welche jetzt auch auf der Android-Plattform gelandet ist.

Auch interessant: Play Store: Erstmals ist der App Store von Google stärker gewachsen als der von Apple

Camu_main

Foto-Apps gibt es im App Store sowie im Play Store zur Genüge. Eine der Besten des vergangenen Jahres ist dieser Kollege hier, der auf den Namen Camu hört. Mit der App soll es möglich sein ganz einfach perfekte Fotos zu schießen, Collagen zu erstellen oder wunderschöne Videos zu drehen. Dabei unterstützt das besonders moderne User Interface und die einfache Bedienung. Das ist auch eigentlich das womit Camu überzeugen kann und die Konkurrenz deutlich hinter sich lässt.

Live-Filter

Sobald du die App startest, wird dir wie erwartet ein Sucher gezeigt. Dort kannst du via Wischen von rechts nach links einen Effekt gleich live über das Bild legen, noch bevor du den Auslöser betätigst. Doch damit noch nicht genug: Sogar die Intensität kannst du über das Wischen von Oben nach unten oder umgekehrt regulieren. Sobald du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kannst du den Auslöser betätigen. Nach einer kurzen Wartezeit wird dir das finale Bild präsentiert und du kannst es Speichern, an deine Freunde verschicken bzw. in sozialen Netzwerken teilen oder verwerfen.

Nachbearbeitung möglich

Es gibt aber auch noch die Möglichkeit auf Edit zu tippen und folglich noch einmal Hand anzulegen. Dabei kannst du sogar den Effekt noch ändern, eine Unschärfe ins Bild einarbeiten oder ins Bild einzoomen. Eine intuitive Steuerung steht auch hier wieder an erster Stelle.

Für Hobby-Fotografen und Amateurfilmer ist diese App eigentlich unerlässlich und sollte auf keinem Smartphone fehlen. Selbst Instagram – die Foto-App Nummer Eins – kann nicht einmal ansatzweise mit Camu mithalten.

Quelle: Camu

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil