Chromecast: Erste App ermöglicht Streamen von lokalen Fotos und Videos

Daniel Kuhn 31. Juli 2013 0 Kommentar(e)

Google hatte vor einer Woche mit der Vorstellung des Chromecast-Dongle, mit dem sich Musik und Videos von Smartphones und Browsern auf den Fernseher streamen lassen, ziemliche Wellen geschlagen. Nachdem der kleine Stick bereits gerootet wurde, steht nun auch die erste eigene App zur Verfügung, mit der sich lokal auf dem Smartphone gespeicherte Fotos und Videos über den Fernseher ausgeben lassen.

chromecast

Einer der wenigen Kritikpunkte an Googles Chromecast-Stick war von Anfang an die begrenzte Auswahl von Apps und Inhalten, die bisher den günstigen Dongle unterstützen. Bisher lassen sich nur YouTube-Videos, Google Play Music-, Netflix- und wenige andere Inhalte aus anderen Apps streamen und obwohl Vimeo und Redbox bereits angekündigt haben, ihre Apps mit entsprechender Funktionalität nachzurüsten, ist die Auswahl bisher doch eher gering. Wer lokal gespeicherte Medien, wie zum Beispiel die neuesten Urlaubsfotos, von seinem Smartphone auf den Fernseher zaubern wollte, hatte bisher schlechte Karten, da Google keine Anstalten macht, diese Funktionalität für den Chromecast nachzurüsten. Zum Glück gibt es ja aber die fleißige Entwickler-Community, die nicht lange mit entsprechenden Lösungen auf sich warten lässt.

Nachdem der Chromecast-Dongle wenige Tage nach Erscheinen bereits gerootet wurde, hat das Developer-Urgestein Koushik „Koush“ Dutta bereits eine erste App für den Streaming-Stick entwickelt, mit der sich Fotos und Videos aus der Android-Gallery App direkt auf den Fernseher streamen lassen:

Wie in dem kurzen Demo-Video zu sehen ist, funktioniert die App bereits weitestgehend reibungslos – die kleine Verzögerung vor der Wiedergabe ist durchaus zu verschmerzen und eher der Übertragungsgeschwindigkeit des WLAN-Netzes geschuldet.

Koush erwähnt zudem, dass es mit seiner App auch möglich sein wird noch viele weitere Inhalte direkt vom Smartphone an den Chromecast zu teilen. So soll es zum Beispiel auch möglich sein, Musik und Playlisten zu streamen, ohne dafür Google Play Music verwenden zu müssen. Ein weiteres Video, das den vollständigen Funktionsumfang der App zeigt, ist bereits in Arbeit.

Momentan muss allerdings noch auf die App gewartet werden, da Koush noch nicht erlaubt wurde, diese zu veröffentlichen, da er sonst gegen die Auflagen des Beta SDK verstoßen würde. Die App bietet aber bereits einen schönen Ausblick darauf, was wir noch an tollen Apps von der Entwickler-Community erwarten können. Bleibt nur zu hoffen, dass Google den Chromecast auch hierzulande bald offiziell verfügbar macht.

Quelle: Google+ (1), (2) (via Android Community)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen