Das sind die neuesten Apps im Play Store am 1.Mai 2015

lukas 1. Mai 2015 0 Kommentar(e)

T├Ąglich w├Ąchst die Anzahl der im Play Store verf├╝gbaren Apps. Da ist es schwer den ├ťberblick zu behalten und vor allem die Spreu vom Weizen zu trennen. Wir geben euch mit diesen App News der Woche einen kleinen ├ťberblick ├╝ber die besten Neuerscheinungen.

appnews_gro├č

Hugo Troll Race

Ein weiteres Spiel mit dem Troll namens Hugo als Protagonist. Hier braust er mit einer Draisine ├╝ber Eisenbahnschienen. Deine Aufgabe: Sorge daf├╝r, dass Hugo einerseits Goldm├╝nzen einsammelt und andererseits rechtzeitig den entgegenkommenden Z├╝gen ausweicht. Dazu l├Ąsst du ihn in die H├Âhe springen oder sich ducken, einerseits um Hindernissen zu entgehen und andererseits, um wertvolle Gegenst├Ąnde aufzusammeln. Dar├╝ber hinaus musst du gelegentlich feindlich gesinnte Krokodile rammen. All das erledigst du, indem du einfach den Finger in die gew├╝nschte Richtung ziehst. Alles in allem nicht schlecht, aber zu aggressive In-App-K├Ąufe.

 

 

ANNO: Erschaffe ein K├Ânigreich

Ubisoft hat ein Einsehen mit den Strategen und bringt dieses Strategiespiel auf die mobilen Ger├Ąte. Und wieder einmal m├╝ssen wir eine unbedeutende Siedlung zu einer prosperierenden Stadt verhelfen. Dabei k├Ânnen wir nun auch die M├Âglichkeiten eines Touchscreens ausnutzen. ├ťber 60 Ressourcen und 150 unterschiedliche Geb├Ąude wollen errichtet und verwaltet werden. Dabei gilt es auf die richtige Mischung aus Wohngeb├Ąuden, Produktionsst├Ątten und Infrastruktur zu achten. Das Spiel ist mehr als bekannt vom PC, aber die mobile Version h├Ąlt ein paar Wermutstropfen f├╝r uns bereit: Ohne schnelles Internet geht nichts und bestimmte Geb├Ąude gibt es nur gegen echtes Geld.

 

 

Swift WiFi

Kostenlosen Internetzugang via WLAN, wo und wann immer wir diesen ben├Âtigen? Das klingt schon mal sehr gut. Wie sollte dies m├Âglich sein? Hinter diesem Konzept steht ein zum Patent angemeldeter Peer-to-Peer-Algorithmus, der die gemeinsame Nutzung eines WLAN-Hotspots erm├Âglicht bzw. erlaubt. Wenn du also ein WLAN-Netzwerk betreibst, dann kannst du dessen Nutzung auch anderen, fremden Usern erm├Âglichen. Die m├╝ssen sich nat├╝rlich in der N├Ąhe des Hotspots aufhalten, um ihn nutzen zu k├Ânnen. Das hei├čt: Je mehr solcher Hotspots es gibt, desto wahrscheinlicher ist es, einen kostenlosen nicht passwortgesch├╝tzten zu finden. Im Prinzip steckt dahinter eine globale WiFi-Datenbank bzw. Hotspot-Karte, in der die Nutzergemeinschaft, die ihre Hotspots zur gemeinsamen Nutzung freigeben, verwaltet wird.

Klar, dass die App nur funktionieren kann, wenn die Nutzergemeinschaft sehr gro├č ist. Im Moment ist das noch nicht der Fall (es sind zwischen 10 und 50 Tausend), die App gibt es aber erst seit 27. April. Wir k├Ânnen also noch hoffen.

 

 

Multi Photo Camera

Das Leben alleine ist langweilig. Also klonen wir uns schnellen und machen aus uns Zwillinge, oder auch Drillinge. So geschehen mit dieser App. Sie macht sogenannte Twin- oder Triplet-Fotos von einer einzigen Person. Das sollte ganz einfach m├Âglich sein. Du machst ein Foto einer Person, danach wird ein Bereich definiert, in den sich die Person stellen soll und du dr├╝ckst noch einmal ab. Die beiden Fotos werden dann kombiniert. Dann sollten beide Personen auf demselben Foto zu sehen sein. Klappt nicht immer beim ersten Versuch. Und bel├Ąstigt uns mit verdammt viel Werbung.

 

 

edijing Pro – Musik DJ Mixer

Drop the Beat und lass die Turntables gl├╝hen! Wer schon immer ein DJ sein wollte, der musste sich bisher im Bett noch einmal umdrehen und weitertr├Ąumen, denn das Equipment war teuer. Zum Gl├╝ck gibt es jetzt eine App, die dir die Turntables aufs Smartphone und Tablet holt. Mit edjing PRO bekommt der Platzhirsch djay 2 endlich einen w├╝rdigen Konkurrenten. Angefangen von einem Equalizer ├╝ber Loops, bis hin zu diversen Effekten bietet die App eine Vielzahl an Spielereien, die das Hobby-DJ-Herz h├Âher schlagen lassen. F├╝r knapp 8 Euro ist die Anwendung zwar auch kein Schn├Ąppchen, allerdings noch immer g├╝nstiger als das entsprechende Equipment im Wert von ein paar Tausend Euros.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen