Das Wort „Android“ in einem iOS-App-Screenshot: Apple lehnt Anwendung ab

21. Mai 2015 1 Kommentar(e)

Auch nicht schlecht: Apple hat eine App abgelehnt, weil ein Screenshot, der im App Store aufscheinen hätte sollen, das Wort „Android“ enthielt – fĂĽr die Kontrolleure bei Apple offenbar schon Grund genug, die App nicht durch die strengen Richtlinien zu lassen.

Auch interessant: Galaxy Note 5 soll schon im Juli vorgestellt werden; Hat Samsung Angst vor Apple?

Foto: Robocat

Foto: Robocat

Will ein Entwickler eine App im Store von Apple unter die Leute bringen, muss zuerst ein wahrer Kontrollmarathon absolviert werden: Die Anwendung wird von Apple-Mitarbeitern ausfĂĽhrlich unter die Lupe genommen, kommt es zu Unstimmigkeiten, wird der Antrag abgelehnt. Das ist in vielen Fällen vorteilhaft: Malware, schlechte Anwendungen, Bugs etc. werden bereits im Vorfeld erkannt, was im App Store aufzufinden ist, ist in der Regel gut. Es gibt aber auch negative Seiten, wie ein aktuelles Beispiel beweist: Ein Update der App „Breaking“ von Robocat, einem nicht gänzlich unbekannten Entwickler, wurde abgelehnt, weil – und ja, richtig gelesen – weil ein Screenshot den Terminus „Android“ zeigt.

Das wirklich lustige an der Story: Der erwähnte Screenshot befindet sich auch bei älteren Versionen im Store, das Apple-Team hat Monate gebraucht, um das Vergehen zu entdecken. Wobei „Vergehen“ ohnehin weit hergeholt zu sein scheint: Der Screenshot an sich ist schon nicht riesig, das böse Wort muss schon fast mit einer Lupe gesucht werden. Alles also nicht so drastisch, auĂźer fĂĽr die Apple-Herrschaften: Das Team von Robocat hat eine Mail mit einer Ablehnung bekommen, mit folgendem Inhalt:

Apps or metadata that mentions the name of any other mobile platform will be rejected.

Anwendungen oder Beschreibungen also, die den Namen eines anderen Betriebssystems enthalten wĂĽrden, werden rigoros abgelehnt – man will ja schlieĂźlich nicht, dass Apple-Nutzer auch von anderen Möglichkeiten erfahren. Das Robocat-Team hat besagten Screenshot ĂĽbrigens gewechselt, die aktualisierte App wird wohl demnächst im App Store aufschlagen…sofern nicht noch ein weiterer tragischer Fauxpas passiert.

Quelle: CultofMac

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil