Gefährliche Sicherheitslücke in Whatsapp und Telegram entdeckt

Heiko Bauer 17. März 2017 Kommentare deaktiviert für Gefährliche Sicherheitslücke in Whatsapp und Telegram entdeckt Kommentar(e)

Check Point Security hat eine schweres Sicherheitsproblem entdeckt, durch das Whatsapp- und Telegram-Konten vollständig übernommen werden konnten.

Auch interessant: Geld per GoogleMail versenden? In den USA geht das jetzt

Bild: Check Point Security

Bild: Check Point Security

Das Sicherheitsunternehmen schildert das Problem in seinem Blog. Es betraf die Web-Versionen der Messenger. Das Senden einer harmlos aussehenden Bilddatei mit Schadcode genügte demnach. Der Empfänger musste sie lediglich im Browser öffnete. Da alle Aktionen der Webversion mit der App synchronisiert werden, erhielten die Hacker damit kompletten Kontenzugriff. So konnten sie nicht nur Bilder und Videos stehlen oder Nachrichten lesen und schreiben, sondern auch schädlichen Code an alle Kontakte senden. Ironischerweise hat ausgerechnet die Implementierung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die den Anwendern mehr Sicherheit und Privatsphäre bringen sollte, zu dem Problem geführt.

Bild: Check Point Security

Bild: Check Point Security

Check Point hat den Sachverhalt bereits am 7. März an die beiden Unternehmen weitergegeben. Diese haben sofort reagiert und Updates bereitgestellt. Die Nutzer sollen nun sicherstellen, dass sie die neueste Version ihres Messengers verwenden, und dann ihren Browser neu starten.

Quelle: Check Point Security

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen