Google Fotos: Version 1.3 mit vielen praktischen Neuerungen [Download]

21. August 2015 1 Kommentar(e)

In Version 1.3 von Google Fotos lassen sich Fotos in Alben nun manuell sortieren und Videos direkt in der App zuschneiden. Darüber hinaus ist das Einloggen als Seitenbetreiber einer Google+-Page nun möglich. Wir zeigen dir, wie du das stufenweise ausgerollte Update übergehst und die neue Version bereits jetzt herunterladen kannst. 

Auch interessant: Update: Neue Android Wear-Version bringt interaktive Watchfaces und mehr

google-fotos-screenshots

Die Google Fotos-App ist vielleicht das größte Zeichen dafür, wie sehr Google mittlerweile Abstand von Google+ genommen hat und das soziale Netzwerk immer weiter ignoriert. Durch die Auskoppelung der Fotofunktionen wurde der Plattform nämlich eines ihrer Kern-Features entrissen und in eine eigenständige Anwendung überführt. Dem Nutzer darf es freuen – kann er doch die vielen Funktionen nutzen, ohne den Umweg über Google+ gehen zu müssen. In Version 1.3 kann Google Fotos jetzt mit einer Reihe von neuen Features aufwarten.

Bislang sind Fotos in Alben noch chronologisch sortiert. Was aber, wenn man die peinlichen Selfies am liebsten nach ganz hinten, die schönen Schnappschüsse der letzten Städtereise aber nach vorne holen möchte? Das ist nun möglich, denn ab Version 1.3 erlaubt Google Fotos die manuelle Sortierung von Fotos innerhalb von Alben. Weiteres Goodie in der neuen Version: Videos können direkt in der App zugeschnitten werden. Auf diese Weise kann der Nutzer dann wirklich die Momente auswählen, die ihm am Herzen liegen. Auch die Anzeige von Alben, die andere Nutzer mit einem geteilt haben, soll nun funktionieren. Zu guter Letzt noch ein Feature, das vor allem Betreiber einer Google+-Page freuen dürfte: Sie können sich ab Version 1.3 nämlich auch mit ihrer offiziellen Seite in Google Fotos einloggen und von dort die Fotos der Page verwalten.

Google Fotos 1.3 herunterladen

Derzeit rollt Google die Aktualisierung noch stufenweise aus – ein bekannte Gangart des Internetkonzerns, um die Server zu schonen und auf eventuelle Bugs reagieren zu können. Die APK-Datei lässt sich aber bereits im Netz bei APK-Mirror finden und dort herunterladen. Dazu ist es lediglich notwendig, in den Sicherheitseinstellungen des eigenen Android-Geräts die Installation aus unbekannten beziehungsweise unsicheren Quellen zu gestatten. Im Anschluss lässt sich die Einstellung ohne Probleme wieder zurücknehmen. Zukünftige Updates werden zudem weiterhin über den Play Store eingespielt, da die App von Google signiert ist.

Quelle: GIGA

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil