Fast nur positive Bewertungen für Hitlers Geburtshaus auf Google Maps

13. Juni 2016 1 Kommentar(e)

Wir sollten eigentlich aus einem Krieg, der Millionen Menschen das Leben gekostet hat, einiges gelernt haben. Einigen Mitbürgern fehlt jedoch der Wille zum Lernen. Sie äußern sich auf Google Maps in den Kommentaren zu Hitlers Geburtshaus positiv zum NS-Regime.

Geil und Heil

„Geil so etwas Kultur muss erhalten bleiben.Hitler war nicht schlecht,hatte nur zu wennig Zeit und zu viele Jüdisch und kommunistisch Inzucht Veräter…“, das ist nur einer der mehr als bedenklichen Kommentare. Andere schreiben einfach nur „Genial“, „Eine einzigartige Erfahrung“ oder „Hail Hitler“, aber auch „Heil Hitler“.

4,6 Bewertung für Hitlers Geburtshaus in Braunau. Das hätte selbst Hitler nicht für möglich gehalten.

4,6 Bewertung für Hitlers Geburtshaus in Braunau. Das hätte selbst Hitler nicht für möglich gehalten.

Sehr bezeichnend etwa ist dieser Kommentar: „Warum wird das heute alles so verteufelt? Weil man langsam erkennt, dass die doch nicht Unrecht hatten. Insbesondere derzeit mit dem wahnhaften Import aus fremden Kulturen. Sowas wird man aber nie zugeben können.“

Es muss doch sehr verwundern, wenn Google bei solchen Kommentaren nicht tätig wird und diese löscht. Aber offenbar beschwert sich deswegen niemand bei Google, also bleiben sie für alle sichtbar stehen. Sehr zum Unmut der meisten Anwender.

Pfui statt Heil

31 Bewertungen findet man zurzeit auf Google Maps, der Schnitt liegt bei 4,6. Nur wenige schreiben eindeutige Kommentare, die gegen das Regime sind: „Pfui Hitler“, „Hoffentlich wirds bald abgerissen!“ oder „Blow it up“.

Unglaublich, was einige Zeitgenossen da von sich geben...

Unglaublich, was einige Zeitgenossen da von sich geben…

Abriss möglich

Offenbar gibt es immer noch Leute, die das NS-Regime und Hitler glorifizieren und das Geburtshaus Hitlers gerne zur Pilgerstätte machen würden. Deshalb hatte der österreichische Innenminister Sobotka erst gestern vorgeschlagen, dass man das Haus abreißen sollte. Nun soll eine Kommission klären, ob ein Abriss überhaupt rechtmäßig vollzogen werden kann.

Quelle: Google Maps via derStandard.at

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil