Kein Witz: Pokémon-Suche lässt sich in der Zeitleiste von Google-Maps erfassen

Michael Derbort 5. September 2016 0 Kommentar(e)

Der Pokémon-Hype treibt immer wieder skurrile Blüten aus. So lässt sich etwa neuerdings die Pokémon-Suche in der Zeitleiste von Google-Maps erfassen. Eigentlich macht Google insofern alles richtig: Anhänger des Augmented-Reality-Renners werden auf diese Weise effektiv angeworben.

©CDA-Verlag

© CDA-Verlag

Geht auch nachträglich

Wer seine Zeitleiste durchsucht und dabei feststellt, dass die jüngst zurückgelegte Strecke einer weiteren Pokémon-Jagd geschuldet war, kann dies nachträglich erfassen. Dazu muss lediglich die Art der Fortbewegung geändert werden (etwa „Mit dem Auto“). In dem Auswahlmenü ist neuerdings der Eintrag „Pokémon fangen“ zu finden.

Ob sich Google jetzt ernsthaft an diesen Hype heranhängt oder aber ob das wieder mal ein weiterer Beweis für den etwas skurrilen Humor der Google-Mitarbeiter ist, lässt sich nicht abschließend beantworten. Bei den Anhängern der quietschbunten Comic-Figuren sorgt dieses zusätzliche „Feature“ jedenfalls für Begeisterung.

Quelle: Android Police

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen