Krankenkasse unterstĂĽtzt die Anschaffung von Smartwatches

Hartmut Schumacher 4. August 2015 0 Kommentar(e)

Eine Smartwatch ist dir ein bisschen zu teuer? Kein Problem, wenn du Mitglied bei der Krankenkasse AOK Nordost bist …
Auch interessant: Empörung über Krankenversicherung mit Überwachung per Smartphone

Die Krankenkasse AOK Nordost gibt ihren Mitgliedern einen Zuschuss für die Anschaffung von digitalen Fitness-Geräten – darunter auch Smartwatches (im Bild das Modell „Gear 2“ von Samsung). (Foto: Samsung)

Die Krankenkasse AOK Nordost gibt ihren Mitgliedern einen Zuschuss für die Anschaffung von digitalen Fitness-Geräten – darunter auch Smartwatches (im Bild das Modell „Gear 2“ von Samsung). (Foto: Samsung)

Die Krankenkasse AOK Nordost hilft dir dabei, eine Smartwatch zu kaufen. Der Hintergrund: Mitglieder der AOK erhalten auf Antrag in jedem zweiten Kalenderjahr einen Zuschuss für die Anschaffung von „Quantified-Self-Hardware“, also von „Pulsmessern, Self-Trackern und anderen digitalen Fitness-Geräten“. Die Krankenkasse (die für die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zuständig ist) übernimmt bis zu 50 Prozent der Kosten, maximal jedoch 50 Euro.

Und ja, zu diesen digitalen Fitness-Geräten zählen für die Krankenkasse auch Smartwatches: „Dieser Zuschuss wird für sämtliche Geräte gewährt, die Herzfrequenz, Streckenlänge, Höhenmeter, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch usw. dokumentieren, also für Fitnessarmbänder und Smartwatches.“

Keine ZuschĂĽsse fĂĽr Smartphones

Einfache Schrittzähler, die keine zusätzlichen Informationen ermitteln, bezuschusst die Krankenkasse dagegen nicht. Auch für Smartphones, selbst wenn sie entweder über einen eingebauten Pulsmesser verfügen oder aber über Bluetooth auf einen externen Pulsmesser zugreifen, sind keine Zuschüsse erhältlich.

Immerhin aber bezuschusst die AOK Nordost Sport-Apps, Online-Fitness-Portale und Online-Kurse – mit bis zu 20 Euro pro Jahr.

Darüber hinaus können Mitglieder der AOK Nordost kostenlos eine Jahreslizenz für die Dacadoo-App (im Wert von knapp 60 Euro) erhalten. Diese App zeichnet sportliche Aktivitäten auf und kann sie auf die Gesundheits- und Fitnessplattform „AOK mobil vital“ hochladen.

Mit einer bezuschussten Smartwatch macht Fitness gleich noch etwas mehr SpaĂź. (Foto: AOK-Mediendienst)

Mit einer bezuschussten Smartwatch macht Fitness gleich noch etwas mehr SpaĂź. (Foto: AOK-Mediendienst)

Quellen: AOK, Chip, Tagesspiegel, AOK mobil vital, Dacadoo bei Google Play

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.