Microsoft Build: Android-Apps k√∂nnen auch auf Windows 10-Ger√§ten ausgef√ľhrt werden

Redaktion 30. April 2015 0 Kommentar(e)

Gestern hat die Microsoft Build-Konferenz ihre Pforten ge√∂ffnet und das Unternehmen hat seine gr√∂√üten Innovationen etwas genauer gezeigt. Besonders spannend ist die Unterst√ľtzung von Android-Apps auf den Windows 10-Ger√§ten.

Auch interessant:¬†Microsoft erh√§lt Patent auf innovatives Multi-OS-Boot f√ľr Smartphones

Windows_10_Android_Apps

Bisher war Microsoft sehr verschlossen und hat kaum Informationen zu den kommenden Software-Lösungen und Produkten verraten. Gestern kam es aber dann doch anders als die meisten erwartet haben. Im Stil von Google hat das Unternehmen aus Redmond keinen Hehl aus den kommenden Projekten gemacht und sehr offen die Features und Funktionen der einzelnen Anwendungen gezeigt.

Windows_10_android_Apps_main

Android Apps auf Windows-Smartphones

Eine besondere √úberraschung gab es, als die Produkt-Managerin f√ľr mobile ‚ÄěAgnieszka Girling‚Äú die B√ľhne betrat und die Funktionalit√§t von Windows 10 auf den Smartphones gezeigt hat. Dabei hat vor allem die Unterst√ľtzung von Android-Apps den einen oder anderen hellh√∂rig werden lassen.

Ja du hast richtig gelesen: Windows 10 wird Android-Apps ausf√ľhren k√∂nnen! Damit ist Microsoft das zweite Unternehmen, dass sich an der Vielzahl an Apps des Play Stores bereichert. BlackBerry hat ja bereits ein solches Feature vor einiger Zeit vorgestellt und ist kurz darauf auch eine Partnerschaft mit Amazon eingegangen.

Noch nie war das Portieren so einfach!

Anders als bei BlackBerry hat Microsoft dieses neue Feature allem Anschein nach zu Ende gedacht. Anstatt einfach nur die rein f√ľr Android entwickelte Anwendung auf die Windows 10-Smartphones zu klatschen, bieten die Redmonder eine ganz einfache Methode, wie die Entwickler der Apps ihre Anwendung f√ľr Windows Phone bereitstellen k√∂nnen. Der gesamte Java und C++ Code von Android sowie der Objective C Code der iOS-Apps kann einfach √ľbernommen werden und muss¬†mit nur wenigen Handgriffen um die Windows-spezifischen Funktionen wie den Services, Location API oder der Tastatur erweitert werden. Ein besonderes Highlight ist der Sicherheitscontainer, in dem die Android Apps ausgef√ľhrt werden, da er die Nutzerdaten besonders sch√ľtzen soll.

Microsoft  löst damit auf eine elegante Art und Weise das Apps-Problem, auf Grund dessen vermutlich auch die Kunden ausbleiben. Wird Microsoft damit den Absprung schaffen? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Quelle: YouTube (via: TheVerge)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen