Mit der Chad2Win-App kann jeder verdienen

10. Februar 2013 1 Kommentar(e)

Das w├Ąr doch was: Du musst f├╝r das Versenden einer SMS nicht mehr bezahlen – im Gegenteil, du bekommst daf├╝r sogar noch Geld.

Allerdings musst du die SMS ├╝ber eine App namens Chad2Win versenden und du musst dich auch bereit erkl├Ąren, dass in die SMS Werbebanner eingeschaltet werden. Je Banner wird dir 1 Cent zugesprochen. Wir der Banner auch noch angeklickt, gibt es noch einmal 3 Cent obendrauf.

Die App, die aus Spanien kommt (und bei uns nicht funktioniert), hat angeblich bereits rund 100.000 Nutzer. Um 25 Euro ÔÇô das ist das monatliche Maximum – verdienen zu k├Ânnen, m├╝ssten User ├╝ber 800 Mal auf Werbungen klicken, was Experten zufolge so gut wie unm├Âglich ist. Die meisten k├Ânnten demnach nicht einmal so viel anklicken, um zehn Euro zu erhalten. Volkswagen, Panasonic und Caixabank haben sich dennoch bereits als Kooperationspartner f├╝r Chad2Win gemeldet.

chad2win

„Zun├Ąchst ist das gekaufte Aufmerksamkeit und die ist so gut wie nichts wert“, stellt Marketingexpertin Anne M. Sch├╝ller ┬áklar. Es w├╝rde zwar immer Personen geben, die kein Problem damit h├Ątten, f├╝r eine Gegenleistung Werbung zu erhalten. F├╝r diejenigen, die Werbung schalten, w├╝rde dieses Gesch├Ąftsmodell langfristig jedoch kaum Nutzen oder Umsatz bringen. „Zus├Ątzlich hat diese Methode einen negativen Einfluss auf die Reputation des Unternehmens, da hinter solchen Modellen stets etwas Dubioses vermutet wird“, sagt sie.

Eine wirkliche Gefahr f├╝r Mobilfunkanbieter, die SMS f├╝r einen bestimmten Tarif anbieten, sieht Sch├╝ller nicht. „Die App kann f├╝r eine gewisse Zeit, falls ein Hype daraus wird, aus Neugierde vereinzelt funktionieren. Auf Dauer wird sowas jedoch zu m├╝hsam sein“, schlie├čt sie ab.

Via: Pressetext.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch├Ąftsf├╝hrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa├č, dass er daf├╝r sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat├╝rlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil