Twitter bringt Live-Streaming App „Persicope“ für Android (Download)

Redaktion 27. Mai 2015 0 Kommentar(e)

Bereits vor einigen Wochen hat die Live-Streaming App „Periscope“ auf iOS ihr Debüt gefeiert. Seit heute gibt’s die Anwendung auch für Android-Smartphones.

Auch interessant: Google Maps: Kartendienst erhält Echtzeit-Staumeldungen

periscope_google_play

Ziemlich zeitgleich mit Meerkat hat auch Periscope das Licht der Welt erblickt. Beide Apps haben das gleiche Funktionsprinzip: Präsentiere dich mit nur einem Klick im World Wide Web und zeige der Welt was du gerade machst.

Innerhalb der ersten 10 Tage haben sich über eine Million Nutzer registriert und für alle möglichen Zwecke verwendet. Während sich Stars und berühmte Persönlichkeiten, wie beispielsweise Oprah Winfrey an der neuen App erfreuten, haben andere den Boxkampf zwischen Mayweather und Pacquiao gestreamt und folglich kostenlos zur Verfügung gestellt.

periscope_android_sc1

Die App im Ăśberblick

Aber sehen wir uns die App einmal kurz an. Direkt nach dem Login via Twitter werden dir direkt die Streams von denjenigen angezeigt, denen du folgst. (Beim ersten Start der App wirst du aufgefordert all jenen zu folgen, denen du auch bei Twitter folgst.) Wenn derzeit kein Broadcast aktiv ist, hast du die Möglichkeit einfach einmal nach rechts zu wischen. Dort werden dir dann Übertragungen aus aller Welt angezeigt. Allem voran sind diejenigen, die die meisten Zuseher haben.

periscope_android_sc2

Der letzte Bildschirm gibt noch einen Überblick über die beliebtesten Nutzer bei Periscope. Gereiht wird hier über die Anzahl der Herzen, die von den Zusehern vergeben wurden. Das ist durch tippen auf den Bildschirm möglich. Zu guter Letzt kannst du dort auch dein eigenes Profil einsehen und gegebenenfalls Änderungen vornehmen.

Unterschiede zu iOS

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich die App in ganz kleinen Merkmalen. Während ein Stream bei iOS über einen Reiter in der Mitte des Bildschirms gestartet wird, gibt es in der Android-Version den schwebenden roten Button auf der Startseite der App – ganz im Stile von Material Design. Unter der Oberfläche gibt es noch ein paar kleinere Feinheiten. Neben den Push-Benachrichtigungen hast du in der Android-App auch noch die Möglichkeit, solltest du während dem Schauen eines Streams in eine andere App wechseln, über eine Einblendung in den Benachrichtigungen bequem zurück zu wechseln.

Quelle: Periscope

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen