WeatherPro Free: Profi-Wetter von MeteoGroup jetzt auch zum Nulltarif

Redaktion 20. September 2015 0 Kommentar(e)

Wetter-Apps gibt es wie Sand am Meer. Bisher war die App, die in fast allen Tests am besten abschnitt, allerdings kostenpflichtig. Nun gibt es mit WeatherPro Free aber endlich auch eine kostenlose Version in den App Stores.
Auch interessant: Projekt Androon: Drei Jugendliche schicken Android-Wetterballon in die Stratosphäre

Weather Pro Free

Kostenpflichtige Apps sind so eine Sache. Die meisten kosten zwar nur wenige Cent bis ein paar Euro, doch dies stellt für viele Nutzer bereits eine Hürde dar. Entweder weil sie kein Geld ausgeben können, oder wollen. Aus dem Grund erfreuen sich Freemium-Apps ja immer noch ungebremster Beliebtheit. Die MeteoGroup hat dieses Problem erkannt und nun eine leicht abgespeckte kostenlose Version ihrer beliebten Wetter-App WeatherPro in den Google Play Store gestellt.

Auf den ersten Blick sehen sich die beiden Apps sehr ähnlich, unterscheiden sich aber doch gewaltig. Die 7-Tage-Vorschau findet man weiter am unteren Bildschirmrand, die Radarvorschau ist dagegen nach ganz oben gewandert. Dazwischen finden sich aktuelle Wetterdaten inklusive einer Vorschau auf die nächsten 18 Stunden, die regelmäßig aktualisiert werden.

Abgesehen vom Design und Layout unterscheiden sich beide Versionen auch im Bezug auf die Wetterdaten. Bei der kostenlosen Variante haben sich die Entwickler auf das Wesentliche konzentriert. Angaben zu Taupunkt, Luftfeuchte oder Luftdruck finden sich nur in der kostenpflichtigen Vollversion. Damit ist auch klar, an welche Zielgruppen sich die beiden Apps richten. WeatherPro ist für Hobby-Meteorologen und Wetter-Enthusiasten gedacht, WeatherPro Free dagegen eher für Normalnutzer, die sich nur dafür interessieren wie das Wetter ist und wird, nicht aber für das Warum. Der tolle Regenradar, der gerade jetzt zum nahenden Herbst sehr hilfreich sein wird, findet sich zum Glück aber auch in der Free-Version von WeatherPro.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen