WhatsApp: So findest du heraus, wer dich blockiert hat

Martin Reitbauer 20. November 2015 0 Kommentar(e)

WhatsApp ist das Kommunikationsmedium Nummer Eins. Wie auch bei den E-Mails oder anderen Messengern kannst du lästige Nutzer einfach blockieren. Das nervt – besonders wenn man der Betroffene ist. Wir zeigen dir, wie du herausfindest wer dich auf der Blacklist stehen hat.

Auch interessant: WhatsApp: Unterstützung von Office-Dateien geplant

whatsapp

Ein Tool mit dem man die Blockade feststellen kann gibt es (leider) nicht. Allerdings gibt es einige Anzeichen, die zumindest vermuten lassen, dass du blockiert wurdest. Fünf an der Zahl haben wir für euch hier zusammengefasst.

1. Anzeichen: Keine neuen Profilbilder mehr

Wie auch bei Facebook hat jeder Nutzer sein eigenes Profilbild – jene werden auch immer wieder getauscht. Wenn ein Freund schon mehrmals sein Profilbild gewechselt hat und du von diesen nichts mitbekommst, dann wurdest du blockiert.

2. Anzeichen: Zuletzt online fehlt

Ein weiteres Anzeigen dafür dass du blockiert wurdest, ist die fehlende Anzeige wann der Nutzer zuletzt online war. Prinzipiell gibt es dafür aber eine alternative Erklärung: Entweder dein Freund verbirgt die Information absichtlich oder du hast in den Privatsphäre-Einstellungen jene Info ausgeblendet. Sobald nämlich du die Information nicht preisgibst, kannst du auch nicht sehen wann die anderen online waren.

3. Anzeichen: Anrufe gehen ins Leere

Seit einiger Zeit kannst du auch per WhatsApp telefonieren. Wenn dein potentieller Gesprächspartner nie abnimmt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er dich blockiert hat.

4. Anzeichen: Kein blauer Haken

Sobald eine Nachricht abgeschickt und auf den WhatsApp-Servern liegt erscheint ein grauer Haken. Wurde die Nachricht aufs Gerät des Gesprächspartners zugestellt, gibt es einen zweiten Haken. Sobald die Mitteilung gelesen wurde färben sich die Häkchen blau. Doch Vorsicht: Auch diese Option kann in den Privatsphäre-Einstellungen deaktiviert werden. Damit werden die blauen Häkchen niemals sichtbar.

5. Anzeichen: Du kannst nicht bezahlen

Der Messenger ist nicht ganz kostenlos. Für die Benutzung werden etwas weniger als ein Euro pro Jahr fällig.Um jemanden ein kleines Weihnachtsgeschenk zu machen, kannst du für jemand anderes die Nutzungsgebühr bezahlen. Jenes Feature kann auch dafür verwenden. Klicke einfach auf die Person von der du glaubst, dass sie dich blockiert hat und versuche für sie die Gebühr zu bezahlen. Sollte eine Fehlermeldung erscheinen ist eine Blockade sehr wahrscheinlich. (Danke an Mike für diesen Tipp!)

Wie du siehst gibt es keine wirkliche Methode um rauszufinden, ob dich jemand blockiert hat. Allerdings sind das ganz zuverlässige Anzeichen. Sollten alle vier zutreffen kannst du davon ausgehen, dass du auf der Ignorieren-Liste stehst.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil