WhatsApp sperrt Nutzer fĂĽr das Verwenden von alternativen Clients, wie WhatsApp Plus und Co.

Peter MuĂźler 21. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Der eine oder andere WhatsApp-Power-Nutzer hat mit Sicherheit schon einmal etwas von WhatsApp Plus oder WhatsAppMD gehört. Die alternativen Chat-Clients bieten deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten und sind somit für die Dauernutzer ein absolutes Muss. WhatsApp mahnt die Nutzer der Alternativen jetzt aber ab und bestraft sie mit einer 24 stündigen Sendepause.

Auch interessant: Britischer Premier will verschlĂĽsselte Messenger verbieten lassen: Das Ende von WhatsApp, Threema & Co.?

whatsapp-facebook-deal

Das neue Jahr beginnt WhatsApp gleich einmal mit einem Knall: Der Messenger greift hart durch und verhängt ĂĽber die Nutzer eines alternativen Clients fĂĽr die Kommunikation ĂĽber die Plattform eine Strafe. Ganze 24 Stunden können die betroffenen User nicht auf die App zugreifen und sind somit (zumindest ĂĽber WhatsApp) nicht erreichbar. Was nach Ablauf der Sperre passiert, ist derzeit noch nicht klar. Es ist aber davon auszugehen, dass WhatsApp dann erneut prĂĽft, welchen Client man verwendet. Sollte es sich wieder nicht um die offizielle App handeln, wird vermutlich erneut eine Sperre aktiviert – womöglich ist diese dann aber länger.

WhatsApp_plus_sperre_1

Als Abhilfe gegen dieses Problem geben die Entwickler von WhatsApp Plus an, dass man einfach die normale WhatsApp-Anwendung installieren soll. Danach sollte alles wieder wie gewohnt laufen. Zusätzlich wurde schon verkündet, dass man an einer Lösung für das Problem arbeite. Damit sollte WhatsApp Plus oder WhatsAppMD zukünftig wieder ohne Probleme laufen.

Grund: Werbeeinschaltungen

Trotz der enormen Fan- und Nutzergemeinde hat WhatsApp im vergangenen Jahr einen massiven Verlust eingefahren. Damit das Geschäftsmodell endlich Früchte trägt, will Facebook es mit Werbeeinschaltungen monetarisieren. Das wird aber an anderer Stelle noch einmal genauer beleuchtet.

Der Grund welchen WhatsApp nach außen offiziell kommuniziert ist der Sicherheitsaspekt. Da WhatsApp Plus ja eine eigenständige App ist, die nicht von WhatsApp autorisiert wurde, kann nicht gesagt werden was mit deinen Daten passiert und ob diese auch sicher sind. WhatsApp bittet daher inständig, dass du die offizielle App aus dem Play Store oder von der Webseite herunterlädst.

Was den Fortbestand von WhatsApp+ betrifft gibt es schlechte Nachrichten: Wie der GrĂĽnder Dr. Mounib Al Rifai auf der Google+-Seite verkĂĽndet, hat man von WhatsApp bzw. Facebook bereits eine Nachricht erhalten, die App aus dem Internet zu verbannen und die Community auf Google+ und Co. zu schlieĂźen. Im Play Store ist die App bereits nicht mehr aufzufinden.

Gut gespielt Facebook, gut gespielt!

Quelle: Google+

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter MuĂźler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.