WhatsBot: Der erste Assistent für WhatsApp ist da!

Martin Reitbauer 7. Dezember 2015 0 Kommentar(e)

Mit den Fortschritten in Sachen künstlicher Intelligenz werden immer mehr virtuelle Assistenten zu Tage gefördert. Auch für WhatsApp gibt es jetzt einen Namens WhatsBot.

Auch interessant: In Japan übernehmen Roboter bis 2035 die Hälfte aller Jobs

WhatsBot_main

Ob Google Now, Cortana oder Siri – Persönliche Assistenten werden in Zukunft eine große Rolle spielen. Natürlich sind die Programme noch alles andere als ausgereift und besitzen auch keinen großen Funktionsumfang. Trotzdem werden sie immer mehr und für viele Einsatzbereiche gibt es bereits einen Assistenten.

WhatsBot sucht eine Location

So gibt es jetzt zum Beispiel den WhatsBot. Derzeit kann er dafür verwendet werden, um ein Gruppentreffen ganz einfach und bequem zu initiieren. Dazu muss lediglich der Standort für WhatsBot freigegeben werden. Anhand deiner Koordinaten und jener der Gruppenteilnehmer bestimmt WhatsBot den idealen Treffpunkt. Egal ob Kaffeehaus oder öffentlicher Platz.

WhatsBot_sc1

Sicherlich ist das jetzt nicht ein absolutes Killer-Kriterium weshalb jetzt jeder zu WhatsBot greifen soll, allerdings zeigt der Service die Anfänge des Programms. Sollte der Service jemals die Gruppenunterhaltungen mitlesen können, ist eine Filterung der Nachrichten ein Kinderspiel. Treffpunkte oder wichtige Nachrichten können mit Hilfe von WhatsBot festgestellt und zusammengefasst werden.

Einfache Idee mit einer Menge Potential

Die Idee für WhatsBot kam den Entwicklern durch die teilweise große Entfernung und dem umständlichen Verabreden. Anstatt sich mit Google Maps und Bewertungen unterschiedlicher Lokale rumschlagen zu müssen, haben sie ein Programm geschrieben, welches genau diese Aufgabe für sie erledigt. Damit ist das Treffen mit Kollegen und Freunden eine wahre Freude – bereits im Vorhinein.

Das Grundgerüst für einen intelligenten Assistenten steht damit bereits. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit und des Aufwands, bis der WhatsBot mehr kann.

Was hältst du von WhatsBot? Braucht man so etwas oder wird das überbewertet? Diskutier mit uns in den Kommentaren.

Quelle: TechCrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil