Wie oft unterbrechen Männer Frauen? Diese App soll es belegen

Michael Derbort 15. März 2017 Kommentare deaktiviert für Wie oft unterbrechen Männer Frauen? Diese App soll es belegen Kommentar(e)

Der Kampf der Geschlechter geht in die nächste Runde. Sozusagen. Die App „Woman Interrupted“ zählt mit, wie oft Frauen von Männern unterbrochen werden. Inspiriert wurde dieses digitale Wunderding übrigens durch Donald Trump. Gewissermaßen.

wi

Bild: Woman Interrupted

Unterbrechungszähler

Es war die TV-Debatte zwischen Donald Trump und Hillary Clinton gewesen, welche die Macher dieser App überhaupt auf die Idee gebracht hatte. Trump unterbrach seine Kontrahentin sage und schreibe 51 Mal bei ihren Ausführungen. Nun – dass Trump nicht gerade ein Vorbild in Sachen Sozialkompetenz ist, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Die MacherInnen dieser App sehen dahinter aber ein grundlegendes gesellschaftliches Problem, dem sie gleich den passenden Namen verpassen: „Manterruptions“. Männer unterbrechen Frauen fortwährend in ihren Ausführungen und schränken somit deren Grundrecht auf Redefreiheit ein. Das ist zwar sehr grob heruntergebrochen, die Argumentationskette wirkt dennoch etwas merkwürdig.

Damit ist es an der Zeit, einen knallharten Beweis herbeizuführen: Diese App nimmt zunächst die Stimme der Besitzerin auf und analysiert diese. Danach läuft sie im Hintergrund und zählt aus, wie oft sie von ihrem männlichen Gegenüber unterbrochen wird. Das wird am Ende des Tages in einer Statistik zusammengefasst. Natürlich können auch Männer dieses Helferlein nutzen, um dergleichen umgedreht zu testen. Ob sie auch austestet, wie oft Frauen von anderen Frauen oder Männer von anderen Männern während eines Gesprächs mitten im Satz abgewürgt werden, bleibt indessen im Dunkeln.

Fakt ist eigentlich, dass während eines intensiv geführten Gesprächs immer wieder der Gegenüber ins Wort fällt. Das ist nicht immer höflich, aber ziemlich natürlich. Dass dergleichen jetzt zu einem Geschlechterkrieg hochstilisiert wird, erscheint indessen eher fraglich. Ob diese App tatsächlich zielführend ist, darf an dieser Stelle ebenfalls getrost bezweifelt werden.

Wer sich dennoch unterdrückt fühlt und dies in mehr oder minder deskritive Zahlen packen möchte, der (oder die – um diesmal ganz artig bei der Gentrifizierung zu bleiben) kann sich diese App kostenlos für Android oder iOS herunterladen.

Quelle: Woman Interrupted

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen