ASUS Qube im Hands-On

Tam Hanna 9. Januar 2013 2 Kommentar(e)

Der Start von Google TV ging alles andere als glatt – das LogiTech Revue entpuppte sich als komplettes Disaster, das Nexus Q verschwand nach kurzer Zeit vom Markt. Nun probiert Asus sein Glück mit einem Qube genannten Gerät.Dabei handelt es sich um eine würfelförmige Set-Top-Box, die existierende Fernsehgeräte um smarte Funktionen ergänzt. Dank HDMI-Ausgang lässt es sich an die meisten neueren TV-Geräte anschließen.

Asus setzt die vom würfelförmigen Gehäuse vorgegebene Designlinie auch im Menü des Geräts fort – es hat eine aus kleinen Würfelchen basierende Benutzerschnittstelle. Diese wird von einem nicht näher spezifizierten Chipsatz aus der „Armada 1500“-Serie angetrieben, der auf 1GB RAM und 4 GB Festwertspeicher zugreift.

AndroidNext.de beliefert uns mit einem kleinen Hands On-Video von der CES:

Wie die meisten anderen Google TV-Geräte wird auch der Qube mit Andtroid 3.2 ausgeliefert – in Amerika ist der Ziegel ab März für 150 Dollar pro Stück erhältlich. Ob und wann eine Auslieferung in Europa erfolgt, steht noch nicht fest. Was haltet ihr davon?

Quelle: AndroidNext.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil