Android TV-ROM mit Jelly Bean im Internet aufgetaucht

Tam Hanna 12. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Der Launch des Google TV ging alles andere als glatt: LogiTech gab seine auf dem System basierende Set-Top-Box nach kurzer Zeit auf, andere Hersteller zeigten sich ebenfalls wenig angetan. Trotzdem gibt Google die Pflege des Systems nicht auf.

Bisher basierte Google TV auf einer älteren Version von Android. Die Pläne zur Aktualisierung auf 4.x kursieren seit längerer Zeit, haben sich aber nicht materialisiert. Das hat sich nun geändert – ein als GoogleTVhacker bekanntes Individuum hat auf seinem Twitter-Channel den Quellcode einer auf Jelly Bean basierenden Version von Google TV hochgeladen. Als Quelle diente ein Archiv von LG, das die Koreaner im Rahmen ihrer Verpflichtungen unter der GPL online stellten.

Er schaffte es zudem, das Betriebssystem auf einem NSZ-GS7 von Sony zum Laufen zu bringen. Das Resultat davon war ein im Großen und Ganzen stabiler Fernseher, der nur bei einigen NDK-lastigen Aufgaben in die Knie ging. Sonst erwies sich das Betriebssystem als stabil – es wäre also ohne Probleme vorstellbar, dass Sony seinen Kunden hier mit einem kleinen Update „einen Gefallen tut“.

Google nutzt die gestern angekündigte Umbenennung zur Behebung einer seit Jahren schwerenden Schwachstelle der Plattform: bisher war Google TV nicht zum Ausführen von Applikationen mit nativem Code befähigt. In Version vier fällt diese Einschränkung: ab sofort sind auch mit dem NDK erstellte Programme uneingeschränkt auf dem Fernsehgerät lauffähig. Daraus folgt, dass die neue Generation der Plattform eine weitaus breitere Kompatibilität mit Spielen mitbringt – LG betonte dies im Video mehrfach.

Im von LG zur Verfügung gestellten Film behauptet das Unternehmen, seine Smart TVs als Erste auf die neue Version des Betriebssystems zu aktualisieren. Neben den in diesem Jahr erschienenen Fernsehgeräten kommt auch das 20123 erschienene G2 in den Genuss der Aktualisierung – diese dürfte für die Nutzer kostenlos sein.

Noch ist nicht klar, warum die Koreaner im Bereich Google TV so aktiv sind. Natürlich ist Google TV der von Samsung verwendeten MAPLE-Plattform haushoch überlegen: LG besitzt mit webOS allerdings ein zweites System, das nur für Smart TVs angeschafft wurde – warum dieses nicht zum Einsatz kommt ist derzeit noch nicht klar.

Samsung's MAPLE ist Marktführer im SmartTV-Bereich - technisch verdient ist das mit Sicherheit nicht (Bildquelle: Tamoggemon Holding k.s.)

Samsung’s MAPLE ist Marktführer im SmartTV-Bereich – technisch verdient ist das mit Sicherheit nicht (Bildquelle: Tamoggemon Holding k.s.)

Habt ihr ein Google TV? Oder seit ihr mit ChromeCast voll und ganz zufrieden?

Quelle: Engadget

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen