Apple-Aktionäre wollen unbedingt Tesla kaufen

Hartmut Schumacher 11. März 2015 0 Kommentar(e)

Wird Apple den Elektroautohersteller Tesla aufkaufen? Höchstwahrscheinlich nicht. Aber kommt es zumindest zu einer Kooperation zwischen den beiden Unternehmen? Oder wird Apple doch sein eigenes Elektroauto auf den Markt bringen?

Auch interessant: Audi integriert sowohl Android Auto als auch Apple CarPlay in kĂĽnftige Fahrzeuge

Apple-Geschäftsführer Tim Cook: „Mir würde es gefallen, wenn Tesla CarPlay einsetzen würde. War das eine gute Art, um der Frage auszuweichen?“ (Foto: Apple)

Apple-Geschäftsführer Tim Cook: „Mir würde es gefallen, wenn Tesla CarPlay einsetzen würde. War das eine gute Art, um der Frage auszuweichen?“ (Foto: Apple)

Auf der alljährlichen Apple-Aktionärsversammlung haben zwei Aktionäre ihren Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass das Unternehmen den Fahrzeughersteller Tesla übernehmen sollte, der durch seine Elektroautos bekannt geworden ist.

„Ich sähe es gerne, wenn Sie Tesla aufkaufen würden“, sagte einer der Aktionäre zum Apple-Geschäftsführer Tim Cook. Dessen Antwort: „Wir haben eigentlich keine Geschäftsbeziehung mit Tesla. Mir würde es gefallen, wenn Tesla CarPlay einsetzen würde. War das eine gute Art, um der Frage auszuweichen?“

Dennoch hakte einige Minuten später ein weiterer Aktionär nach: „Ich glaube, irgendetwas ist los mit Ihren beiden Unternehmen. Bin ich verrückt, wenn ich mir vorstelle, dass da etwas geschehen könnte?“

„Lassen Sie mich überlegen, ob es eine andere Methode für mich gibt, diese Frage nicht zu beantworten. … Wir sind sehr auf  CarPlay konzentriert.“

Die WirtschaftsWoche hat beim Tesla-Vice-President Jerome Guillen nachgefragt, ob eine Kooperation mit Apple möglich sei. Seine Antwort: „Was auch immer sie planen, wir haben keine Einsicht. Apple ist ein sehr verschlossenes Unternehmen.“

Das Unternehmen Tesla ist für seine Elektroautos und die dazugehörigen Ladestationen bekannt. (Foto: Tesla)

Das Unternehmen Tesla ist für seine Elektroautos und die dazugehörigen Ladestationen bekannt. (Foto: Tesla)

Android-Auto-Konkurrent CarPlay

Die Apple-Software CarPlay erlaubt es, das iPhone im Auto zu verwenden. Der Bildschirm des Autocomputers dient dabei als Display fĂĽr das Smartphone. Die Funktionen einiger iPhone-Apps
(beispielsweise zum Telefonieren, zum Navigieren und zum Musikabspielen) lassen sich über eben diesen Bildschirm bedienen, über die Tasten der Autokonsole oder aber mittels der Siri-Sprachsteuerung. Damit ist CarPlay ein direkter Konkurrenz zu Android Auto. Zu den Autoherstellern, die vorhaben, CarPlay als optionale Komponente für ihre Fahrzeuge anzubieten, gehören Ferrari, Mercedes-Benz, Volvo und Hyundai.

„Wir wissen, dass, wenn Sie sich in Ihr Auto setzen, Sie sich nicht wirklich in eine Zeitmaschine setzen und 20 Jahre in die Vergangenheit reisen wollen“, erläuterte Tim Cook auf der Aktionärsversammlung. „Sie möchten, dass die Benutzererfahrung innerhalb des Autos dieselbe ist wie außerhalb. Das ist das, was wir versuchen, mit CarPlay ein bisschen zu erreichen.“

Und natürlich ist da noch das Gerücht, dass Apple selbst an der Entwicklung eines Elektroautos mit dem Decknahmen „Titan“ arbeitet. Viele Experten halten es allerdings für eher unwahrscheinlich, dass Apple tatsächlich ein eigenes Auto auf den Markt bringen wird.

Das CarPlay-System ermöglicht es, das iPhone im Auto zu benützen. Der Bildschirm des Autocomputers dient dabei als Display für das Smartphone. (Foto: Hyunda)

Das CarPlay-System ermöglicht es, das iPhone im Auto zu benützen. Der Bildschirm des Autocomputers dient dabei als Display für das Smartphone. (Foto: Hyunda)

Quellen: Financial Times, Apple, Hyundai, WirtschaftsWoche

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.