Apple, Google und Co. m├╝ssen 415 Millionen Dollar-Strafe zahlen

Redaktion 5. M├Ąrz 2015 0 Kommentar(e)

Google, Intel, Apple und einige weitere Unternehmen aus dem Silicon Valley haben ein Abkommen geschlossen, wodurch es den Konzernen nicht gestattet ist, die Mitarbeiter einer anderen Firma abzuwerben. Als dieser Skandal aufkam, haben die Mitarbeiter eine Klage eingereicht, die jene Unternehmen allem Anschein nach zu einer Strafzahlung von 415 Millionen US-Dollar verpflichtet.

Auch interessant: Apple verkauft wieder die meisten Smartphones, Samsung wird trotz Galaxy S6 untergehen

Apple wird zur Kasse gebeten - Google, Amazon und Samsung auch?

Apple, Google und Co. werden zur Kasse gebeten.

Laut Richterin Lucy Koh sind 64.000 Mitarbeiter von dem Vorfall betroffen und haben aufgrund dieser Vereinbarung auf unterschiedliche Jobangebote, Gehaltserh├Âhungen und Weiterbildungsangebote verzichten m├╝ssen. Entsprechend hoch ist nat├╝rlich die Strafe, die auf die Unternehmen zukommt. 415 Millionen US-Dollar wurden vom Gericht urspr├╝nglich gefordert. 325,5 Millionen wollen Intel, Apple und Co. nach derzeitigem Stand bezahlen.

In drei Monaten m├╝ssen die Unternehmen das letzte Statement abgeben. Sollte Lucy Koh mit der zu diesem Zeitpunkt vorgeschlagenen Summe unzufrieden sein, k├Ânnte es zu einer gro├čen Verhandlung kommen, wodurch die IT-Giganten sicher deutlich mehr abdr├╝cken m├╝ssen. Ein finales Statement wird es am 9. Juni geben.

Quelle: Yahoo! News

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen