Aus für Hawkeye? ZTE stampft Kampagne für Community-Smartphone ein

Michael Derbort 19. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Aus für Hawkeye? ZTE stampft Kampagne für Community-Smartphone ein Kommentar(e)

Mit gerade mal 36.245 Dollar von 190 Unterstützern hatte das ZTE-Kickstarter-Projekt „Hawkeye“ kurz vor Kampagnen-Ende zurückgepfiffen. Kein ruhmreiches Ende für die ambitionierte Idee. Doch viele Fehler in der Projektplanung, wie ZTE selbst einräumt, hatten zu so vielen Unstimmigkeiten geführt, dass letztlich ein erfolgreicher Abschluss in weite Ferne gerückt war.

Bild: ZTE

Bild: ZTE

Kein endgültiges Aus

ZTE hatte einen sehr ambitionierten Straßenpreis ausgerufen: 199 Dollar. Um diese Summe halten zu können, musste die verbaute Hardware auf Diät gesetzt werden. Da die Erkenntnis erst sehr viel später kam, hatte diese Änderung sehr viel Unmut bei den Nutzern ausgelöst. Statt des gewünschten Snapdragon 835 sollte ein wesentlich günstiger Prozessor zum Einsatz kommen. Auch die anschließende Umfrage bei den Nutzern war durch sehr viel Ungeschick geprägt. Es wurde versäumt, deutlich zu machen, dass nach dem Einsatz des gewünschten Prozessors auch der Verkaufspreis deutlich steigen würde. Schlussendlich wurde das Projekt still und leise zu Grabe getragen, die Unterstützer erhalten ihr Geld zurück.

ZTE wird jedoch weiterhin an diesem Handy festhalten und einen Neustart mit starker Hardware wagen. Das Gerät, das dank einer speziell beschichteten Oberfläche an glatten Oberflächen haften bleibt und sich umfassend durch Gestensteuerung bedienen lässt, soll kommen. Unklar ist inzwischen aber noch, wann es soweit sein wird und welcher Preis schlussendlich dafür zu berappen ist.

Quelle: itechpost.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen