Coolpad: Wie ein Neuling aus China den europäischen Smartphone-Markt aufmischen will

Redaktion 14. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Ein weiterer Herausforderer betritt den europäischen Smartphone-Markt: Coolpad. Das chinesische Unternehmen möchte sich als führender Anbieter in der Premium-Mittelklasse etablieren und der Konkurrenz mit wettbewerbsfähigen Preisen, einem gelungenen Design und garantierten Softwareupdates einheizen. 

Auch interessant: Google senkt die Preise: Nexus 5X gibt es jetzt ab 429 Euro

coolpad-modena-2

Konkurrenz belebt das Geschäft – diese Binsenweisheit hat sich wohl nirgends als treffender herausgestellt als auf dem Mobilfunkmarkt. Über die aufstrebenden Hersteller aus dem Reich der Mitte haben wir bereits an anderer Stelle berichtet, mit Coolpad nimmt nun ein weiterer Konzern aus China den lukrativen europäischen Mobilfunkmarkt ins Visier.

„Kunden werden positiv überrascht sein, welch hohe Leistung und Ausstattung die Coolpad-Smartphones zu äußerst attraktiven Preisen liefern”, erklärt Christoph Lichtenberg, Country Manager Coolpad Deutschland und Schweiz. Ab dem 1. Januar 2016 ist Coolpad in beiden Ländern vertreten. Ziel der Chinesen sei es, „Smartphones für Jedermann“ auf den Markt zu bringen, die technische Features der Oberklasse wie etwa schnelles LTE und Fingerabdruckscanner mit wettbewerbsfähigen Preisen vereinen.

Coolpad Modena

Das erste Abkömmling dieser Strategie ist das Coolpad Modena (Bilder), das ab sofort zu einem Preis von 169 Euro respektive CHF (inkl. MwSt.) erhältlich ist. Technisch kann das Gerät mit einem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden Bildschirm samt qHD-Auflösung (960 x 540 Pixel) punkten, wird von einem Snapdragon 410 Quad Core-Prozessor aus dem Hause Qualcomm angetrieben und besitzt 1 GB RAM sowie 8 GB an internem Speicher, der sich via microSD-Slot erweitern lässt. Die Hauptkamera auf der Rückseite besitzt 8 MP und erlaubt außerdem die Aufnahme von gestochen scharfen Full HD-Videos. Die Frontkamera eignet sich mit ihren 2 MP hervorragend für Selfies und Videotelefone. Neben dem Coolpad Modena werden weitere Smartphones im Rahmen eines exklusiven europäischen Launch-Events am 28. Januar in München präsentiert.

coolpad-modena

 

Zügige Softwareupdates

Abgesehen von den technischen Highlights möchte Coolpad auch mit zügigen Softwareupdates auf Kundenfang gehen. Der Hersteller verspricht nicht nur regelmäßige Aktualisierungen – die Updates sollen auch auf gesamte Produktpalette ausgebreitet werden, sodass auch günstige Geräte in Sachen Android-Version stets „up to date“ sind.

„Bei dem Vertrieb der Coolpad Smartphones setzen wir auf eine Omni-Channel-Strategie, das heißt die Geräte werden sowohl im stationären Fachhandel als auch bei Mobilfunkanbietern sowie auf OnlineMarktplätzen erhältlich sein“, ergänzt Frank Weierhorst, Sales Director Coolpad Deutschland und Schweiz. Neben den etablierten Herstellern wie Samsung, Apple und Co. dürfen sich Kunden bald also auch auf Coolpad freuen.

Quelle: Pressmitteilung

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen