Cyanogen Inc. & Foxconn gehen Partnerschaft ein

Redaktion 13. Mai 2015 1 Kommentar(e)

Android aus den Ketten Googles zu befreien – diesem Ziel hat sich die Cyanogen Inc. unterworfen. Mit einer neuen Finanzspritze könnte das mutige Unterfangen tatsächlich gelingen: Auftragshersteller Foxconn hat sich jetzt finanziell an der Cyanogen Inc. beteiligt. Die Höhe des Investments ist aber noch unbekannt. 

Auch interessant: Samsung Gear A: SDK zeigt rundes Design und die Antwort auf die digitale Krone der Apple Watch

cyanogen

Dass Google quasi im alleine die Kontrolle über Android besitzt, sollte nicht überraschen – immerhin entwickelt der Suchmaschinenbetreiber das OS. Zwar ist Android an sich frei und kann von jedem Unternehmen nach eigenem Gusto genutzt werden. Doch Google ist im Besitz des Play Stores und damit der ersten Anlaufstelle, wenn es um Apps. Damit kontrolliert das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View de facto Android, was der Cyanogen Inc. gehörig gegen den Strich geht. Also gehen Kirt McMaster, Steve Kondik & Co. fleißig Partnerschaften mit anderen Schwergewichten der Branche ein, um Geld für ihren Großangriff auf Google zu sammeln. Zuletzt wurden 110 Millionen US-Dollar von Investoren kassiert. Die an sich schon gewaltige Summe dürfte durch die Partnerschaft mit Foxconn wohl weiter ansteigen.

Auf der eigenen Firmenseite informierte Cyanogen Inc. über das Investment von Foxconn. Der chinesische Auftragshersteller, der in unseren Breitengraden durch die Selbstmorde seiner Mitarbeiter für Negativschlagzeilen sorgte, beteiligt sich mit einer Summe in unbekannter Höhe an der Cyanogen Inc. „Foxconn und unsere vielfältigen strategischen Investoren spiegeln die Wertekette von Geräteherstellern über Mobilfunkanbietern bis hin zu Chipentwicklern und Entwicklern wieder“, meint dazu Kirt McMaster, seines Zeichens CEO der Cyanogen Inc. „Sie sehen das große Potential in unserer Arbeit, die den nächsten Paradigmenwechsel im Mobile Computing einläuten wird.“

Cyanogen Inc. – ein (noch) kleiner Fisch

Im Vergleich zu Google ist die Cyanogen Inc. zugegebenermaßen ein kleiner Fisch. Zum Vergleich: Google verdient pro Tag mehr als die Cyanogen Inc. mit all ihren Partnerschaften und Finanzierungsrunden bisher eingenommen hat. Doch auch Google war mal ein kleines Unternehmen im Vergleich zu ehemaligen Schwergewichten wie etwa Nokia oder Yahoo. Die Vorzeichen können sich in der Technologiebranche ganz schnell ändern, wie die Vergangenheit mehrmals gezeigt hat. Es bleibt also spannend.

Was meint ihr: Hat die Cyanogen Inc. eine realistische Chance gegen Google? 

Quelle: cyngn (via derStandard)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen