Die beste Super Bowl-Werbung stammt vom Smartphone Case-Hersteller „mophie“

Martin Reitbauer 30. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Die Einschaltquoten während des Finales der US-amerikanischen NFL sind gigantisch. Entsprechend hoch sind auch die Kosten für einen Werbespot während der Werbepausen. Für jene Pausen überlegen sich die Marketingexperten vieler großer Unternehmen besonders ausgefallene Spots. Den besten dieses Jahr liefert allerdings mit Sicherheit der Hersteller für Smartphone-Hüllen „mophie“ ab.

Auch interessant: Joko und Klaas machen Werbung fürs iPhone 6 und iPhone 6 Plus

mophie_super_bowl_clip_main

Bereits im Vorfeld sind unzählige Werbeclips veröffentlicht worden, die während des Super Bowl-Finales ausgestrahlt werden. Nach einer herzzerreißenden Kampagne von Budweiser wurde auch Kim Kardashian von T-Mobile angeheuert und hat sich mit einem sehr unterhaltsamen Clip ein paar tausend Dollar dazuverdient. Wer die beiden Videos noch nicht gesehen hat, hier haben wir sie für euch vorbereitet:

Mophie prophezeit Armageddon

Auch wenn die Liebesgeschichte und der Comedy-Clip ihre Beachtung verdienen, so geht der Preis des besten diesjährigen Super Bowl-Werbespots mit Sicherheit an den Smartphone-Hüllen-Hersteller „mophie“. Das Unternehmen zeigt im Clip den Weltuntergang mit überfluteten Straßen, Blizzards die in der Wüste auftreten und Tiere die über Menschen herfallen. Nach einer realisitischen Darstellung dieser Katastrophe fliegt die Kamera von der Erde in den Himmel und zeigt dort einen Gott, dessen Smartphone-Akku leer wird und er somit das Chaos auf der Erde nicht unter Kontrolle bringen kann. Wenn doch nur jemand eine Hülle mit einem Akku gebaut hätte und somit Armageddon verhindern könnte, vermittelt „mophie“ als Werbebotschaft am Ende des Clips.

Was sich vielleicht als Text jetzt weniger spektakulär anhört, sieht in bewegten Bildern einfach grandios aus. „Mophie“ hat mit diesem Werbevideo ganz klar den Titel „Bester Super Bowl-Werbespot“ verdient.

Quelle: YouTube

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil