Die grĂ¶ĂŸten IrrtĂŒmer ĂŒber das Handy hinter dem Steuer: was ist erlaubt, was ist zu berappen?

16. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Wir alle wissen, Telefonieren am Steuer eines PKWs ist nicht nur gefĂ€hrlich, sondern unter UmstĂ€nden auch teuer – wenn man dabei erwischt wird. Doch was kostet es genau? Und was ist erlaubt?

Diese Fragen haben sich die Stuttgarter Nachrichten gestellt. Und die Antworten sind durchaus interessant. Es kostet ĂŒbrigens 60 Euro, wenn uns die Polizei beim Telefonieren erwischt, natĂŒrlich nur am Steuer. Und einen Punkt in Flensburg. In Österreich geht es noch etwas billiger her, da bezahlt man 50 Euro. Wichtig zu wissen: Auch ein Autofahrer, der bei Stillstand des Fahrzeuges das GesprĂ€ch bereits beendet (aber beim Fahren gefĂŒhrt) hat, kann bestraft werden.

Telefonieren mit Freisprecheinrichtung: kein Problem. Ohne schon. (Foto: Shutterstock/ilka antonova)

Telefonieren mit Freisprecheinrichtung: kein Problem. Ohne schon. (Foto: Shutterstock/ilka antonova)

Inzwischen ist in ganz Europa das Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung verboten. Wer dennoch ohne Freisprecheinrichtung telefoniert, muss ĂŒberall mit empfindlichen Strafen rechnen.

Und die Radfahrer?

Übrigens gilt dies auch fĂŒr Fahrradfahrer. Auch die bezahlen in Österreich 50 Euro, wenn sie ohne Freisprecheinrichtung telefonieren. In Deutschland kostet das nur die HĂ€lfte. Und wer so laut Musik auf dem Fahrrad hört, dass dabei eine Behinderung entsteht, der löhnt (in Deutschland) ebenfalls: 15 Euro. Denn: Es darf nur so laut gehört werden, dass das Gehör nicht beeintrĂ€chtigt wird.

Man sollte aber nicht wegen der Strafen auf das Telefonieren am Steuer verzichten, sondern wegen der deutlich höheren Unfallgefahr.

Doch mit einem Handy kann man inzwischen ja weit mehr als nur GesprĂ€che fĂŒhren. Was ist, wenn ich das Handy als Navi benutze? Ist das erlaubt? Oder darf ich damit fotografieren?

Die zehn grĂ¶ĂŸten IrrtĂŒmer haben die Stuttgarter Nachrichten aufgelistet. Hier ein Auszug:

„Auch ein iPod ist am Steuer verboten“

„Telefonieren an einer roten Ampel ist verboten“

„Das Handy darf als NavigationsgerĂ€t genutzt werden“

„Anrufe wegdrĂŒcken ist erlaubt“

Hier findest du die weiteren IrrtĂŒmer.

Quelle: Stuttgarter Nachrichten

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und GeschĂ€ftsfĂŒhrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafĂŒr sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natĂŒrlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil