Elon Musk will mit SpaceX Satelliten-Internet aus dem All realisieren

Redaktion 14. Juni 2015 0 Kommentar(e)

Die Idee, ein globales Internet aus dem All per Satelliten zu realisieren ist alles andere als neu. Doch alle bisherigen Versuche sind gescheitert. Nun nimmt sich Tausendsassa Elon Musk mit seinem SpaceX-Projekt der Sache an.

Auch interessant: Project Loon ist bereit f├╝r die kommerzielle Nutzung
Elon-Musk-SpaceX

Elon Musk okmmt derzeit nicht aus den Schlagzeilen heraus. Alles was er anfasst scheint sich in eine Erfolgsgeschichte zu verwandeln. In seiner Karriere hat er immer wieder ein beeindruckendes Gesp├╝r f├╝r Chancen bewiesen, unbefriedigende Gesch├Ąftsfelder mit beeindruckenden Visionen umzukrempeln und zu revolutionieren. Angefangen beim Bezahldienst PayPal, ├╝ber Elektroautos und Heimbatterien mit Tesla Motors bis hin zu dem Hochgeschwindigkeitstransportprojekt Hyperloop und dem Weltraumunternehmen SpaceX. Mit letzterem will er unter anderem nun das schaffen, was andere Unternehmen bisher erfolglos versucht haben: Internetzugang aus dem All per Satelliten.

Neben anderen kleineren Unternehmen haben sich auch Facebook und Google bereits an dem Projekt versucht. Allerdings haben beide nach Ank├╝ndigungen im vergangen Jahr in diesem Jahr bereits heimlich still und leise die entsprechenden Projekte wieder eingestellt.

Bei der der amerikanischen Funkaufsichtsbeh├Ârde FCC wurde ein Antrag (PDF) f├╝r eine experimentelle Lizenz von SpaceX eingereicht. Diese soll dem Unternehmen erlauben zun├Ąchst 6 bis 8 Satelliten zu Testzwecken ins All zu schie├čen. Aus dem Antrag geht hervor, dass SpaceX damit Tests f├╝r eine „gro├če Konstellation kleiner Satelliten f├╝r einen weltweiten Hochleistungs-Internet-Service mit niedriger Latenz“ durchf├╝hren will. Die Tests wurden bei der FCC beantragt, damit sichergestellt ist, dass die Satelliten nicht andere Funksignale st├Âren.

Die Satelliten sollen mit den SpaceX-eigenen Falcon 9-Raketen in eine H├Âhe von 650 Km transportiert werden. Damit w├╝rden sie rund 150 Km niedriger die Erde umkreisen, als die meisten anderen Kommunikationssatelliten. Davon erhofft sich SpaceX den Lag zwischen Daten├╝bertragung und -empfang zu reduzieren. Sollten die Tests bewilligt werden und erfolgreich verlaufen, k├Ânnte das Weltallinternet k├╝nftig rund 10% des Internetverkehrs auf der Erde ├╝bernehmen und, auf lange Sicht gesehen auch ein wichtiges Kommunikationsnetzwerk f├╝r einen der ambitioniertesten Pl├Ąne Musks bieten, die Besiedlung vom Mars. Wir sind gespannt, ob sich dieses Projekt in eine weitere Erfolgsgeschichte von Elon Musk verwandelt und halten euch nat├╝rlich auf dem Laufenden.

Quelle: Quartz

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen