Erpressungs-Malware befällt Smart-TV-Geräte

Hartmut Schumacher 16. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Auch Fernseher sind nicht mehr vor Erpressungs-Trojanern sicher. Es gibt aber Abhilfe.

Auch interessant: Ransomware ist überall – aber auch Cyber-Kriminelle machen Fehler

Bei diesem Fernsehgerät hat Erpressungs-Malware garantiert keine Chance. (Foto: Cherie Durbin)

Bei diesem Fernsehgerät hat Erpressungs-Malware garantiert keine Chance. (Foto: Cherie Durbin)

Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro hat entdeckt, dass die Erpressungs-Malware „FLocker“ nicht nur Smartphones und Tablets befallen kann, sondern auch Smart-TV-Geräte mit dem Betriebssystem Android.

Die Malware sperrt den Bildschirm und zeigt eine Meldung an, die angeblich von der „US Cyber Police“ oder einer anderen Sicherheitsbehörde stammt. Die Meldung beschuldigt den Anwender eines Verbrechens und verlangt eine Zahlung in Höhe von 200 US-Dollar (über iTunes-Geschenkkarten).

Trend Micro empfiehlt betroffenen Anwendern, entweder mit dem Hersteller des Fernsehgeräts Kontakt aufzunehmen oder aber das Fernsehgerät über ein USB-Kabel mit dem PC zu verbinden und dann mit einem Debug-Befehl die Malware zu löschen und den Bildschirm zu entsperren.

Quelle: Trend Micro

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.