ESET: Tipps und Tricks zur sicheren Social Media-Nutzung

18. Oktober 2016 Kommentare deaktiviert für ESET: Tipps und Tricks zur sicheren Social Media-Nutzung Kommentar(e)

Seit Anfang Oktober läuft der „European Cyber Security Month“. Der Oktober steht also ganz im Zeichen der Sicherheit im Internet. Die Kollegen von ESET haben sich passend dazu die Mühe gemacht und einen Ratgeber geschrieben, der Tipps und Tricks zum Thema Sicherheit in sozialen Netzwerken liefert.

Auch interessant: Technik: Das sicherste Android-Phone der Welt

Smartphones sind als Infektionsquelle genauso gefährlich wie öffentliche Toiletten. (Foto: iStockphoto [skegbydave])

 (Foto: iStockphoto [skegbydave])

Wie schützt man sich im Internet am besten? Gerade auf Social Media-Accounts und den diversen Apps tummeln sich auch jede Menge Betrüger, Malware und Viren. Da ist Vorsicht geboten, wie die Experten von ESET wissen. Zudem gibt es einige einfache Tricks, um die Gefahr einzudämmen.

So sollte die verwendete Software beispielsweise laufend auf dem neuesten Stand sein. Zudem empfiehlt sich die Installation einer proaktiven Antiviren-Software, sowohl auf dem PC als auch auf dem mobilen Endgerät. Passwörter sollten aus Zahlen und Buchstaben bestehen, Groß- und Kleinschreibung ist ebenfalls essenziell. Und: Pro Seite sollte man ein eigenes Passwort erstellen. Bei Social Media-Netzwerken wie Facebook und Co. sollte man regelmäßig die Einstellungen zur Privatsphäre überprüfen. Gerade Facebook ändert die gerne mal und dann kann es schon passieren, dass auch Unbefugte das eigene Profil einsehen können. Auch beim Posten sollte man vorher überlegen, was man alles im Internet preisgibt. Das kann durchaus Auswirkungen bei der Jobsuche haben – oder im Freundeskreis für Verstimmungen sorgen, wenn unbedacht Fotos der letzten Party geteilt werden.

Und: Ist man sich nicht sicher, sollte man eher auf das Posting verzichten. Das gilt auch bei unseriösen Angeboten, die mit utopischen Konditionen locken. Im Zweifel nicht klicken oder vorher nachforschen. Auch neue Freunde, die vielleicht nicht persönlich bekannt sind, sollten vorher überprüft werden. Wer alles beachtet, ist auf jeden Fall gut geschützt. Noch mehr Tipps findet ihr auf der Seite von ESET.

Quelle: Welivesecurity

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil