EU schafft Roaming-Geb├╝hren ab

Hartmut Schumacher 30. Juni 2015 0 Kommentar(e)

Im EU-Ausland m├╝ssen wir keine zus├Ątzlichen Geb├╝hren f├╝r Mobiltelefonate mehr zahlen. Allerdings erst ab 2017.
Auch interessant: EU gegen Google: Klageschrift fertig, schlechte Aussichten f├╝r Google

Auf einer Pressekonferenz heute Mittag hat die Europ├Ąische Kommission angek├╝ndigt, dass ab Juni 2017 f├╝r das Verwenden von Mobiltelefonen im europ├Ąischen Ausland keine Roaming-Geb├╝hren mehr anfallen werden. (Foto: Europ├Ąische Kommission)

Auf einer Pressekonferenz heute Mittag hat die Europ├Ąische Kommission angek├╝ndigt, dass ab Juni 2017 f├╝r das Verwenden von Mobiltelefonen im europ├Ąischen Ausland keine Roaming-Geb├╝hren mehr anfallen werden. (Foto: Europ├Ąische Kommission)

Heute Morgen haben die Europ├Ąische Kommission, das Europ├Ąische Parlament und der Europ├Ąische Rat eine Einigung ├╝ber den gemeinsamen Telekommunikationsmarkt erreicht. Einer der Punkte dieser Einigung sieht vor, dass ab Juni 2017 keine Roaming-Geb├╝hren mehr anfallen, wenn wir im EU-Ausland ein Mobiltelefon verwenden. Es gelten also f├╝r Telefonate, SMS-Nachrichten und Internet-Nutzung dieselben Geb├╝hren wie im Heimatland.

Allerdings gibt es Regeln, die einem Missbrauch vorbeugen sollen. Das betrifft Verbraucher, die eine SIM-Karte in einem anderen EU-Land kaufen, in dem die Preise┬ániedriger sind als im Heimatland, um diese Karte dann aber im Heimatland einzusetzen. Oder aber Verbraucher, die eine SIM-Karte ihres Heimatlandes verwenden, sich aber permanent im Ausland aufhalten. In solchen F├Ąllen soll eine zus├Ątzliche Geb├╝hr anfallen ÔÇô die aber niedriger sein soll als die derzeitigen Geb├╝hren.

Die Geb├╝hren 2015 und 2016

Und was geschieht bis 2017? Werden im Sommer 2015 ÔÇô wie in jedem Sommer seit dem Jahr 2007 ÔÇô┬á die Roaming-Geb├╝hren weiter sinken? Nein, dieses Jahr bleiben die Geb├╝hren auf der H├Âhe, die seit dem 1. Juli 2014 gilt. (Also netto 0,19 Euro pro Gespr├Ąchsminute, 0,06 Euro pro verschickter SMS-Nachricht und 0,20 Euro pro MByte ├╝bertragener Daten.).

Ab April 2016 werden die Preise noch niedriger sein: Die Mobilfunkanbieter d├╝rfen dann lediglich noch eine geringe Geb├╝hr zus├Ątzlich zu den nationalen Preisen erheben. Und zwar netto maximal 0,05 Euro pro Gespr├Ąchsminute, 0,02 Euro pro verschickter SMS-Nachricht und 0,05 Euro per MByte ├╝bertragener Daten.

Quellen: Europ├Ąische Kommission, Pressekonferenz der Europ├Ąischen Kommission

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren f├╝r eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als n├╝tzliche Strukturierungsmittel ÔÇô und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person ├╝ber sich selbst.