Galaxy Gear: Samsungs Smartwatch unterstützt mit kleinem Trick alle gängigen Android-Apps

Redaktion 10. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Die erst seit Kurzem erhältliche Samsung Smartwatch Galaxy Gear kommt mit einem abgespeckten Android 4.2.2 Betriebssystem auf den Markt und besitzt einen für eine Smartwatch relativ flotten Prozessor. Interessant ist, dass beinahe alle gängigen Android-Apps auf der Smartwatch als „Sideloaded“ Apps installiert werden können.

Per Sideloading lassen sich alle gängigen Android Apps auf der Samsung Galaxy Gear installieren.  Foto: Ars Technica.

Per Sideloading lassen sich alle gängigen Android-Apps auf der Samsung Galaxy Gear installieren. Foto: Ars Technica.

Ron Amadeo von Arstechnica.com hat die Smartwatch ausprobiert und einige Apps per Sideload installiert. Dazu hat er die Smatwatch in den USB-Debug Modus versetzt, der ganz einfach in den Einstellungen zu finden ist, und mit dem Computer verbunden. Über den PC hat er per Sideloading diverse Apps auf den Speicher der Galaxy Gear transferiert und diese anschließend auf der Smartwatch installiert. Als Nutzeroberfläche hat er den bekannten Nova Launcher verwendet. Mit dieser Methode ist es möglich, beinahe jede Android-App oder beinahe jedes Android-Spiel auf der Uhr zum Laufen zu bringen. Die Samsung Galaxy Gear besitzt einen 800 Mhz starken Prozessor und 512 MB RAM. Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 zum Einsatz.

Über die Sideloading-Methode kann die Galaxy Gear wie die meisten Android Geräte beinahe jede beliebige App zum laufen bringen. Trotzt des kleinen Displays der Smartwatch funktioniert die Bedienung der verschiedenen Apps über den Nova Launcher sehr gut. Auch das Abspielen von Videos funktioniert tadellos.

In diesem Video demonstriert der findige Amadeo, was er mit der Samsung Smartwatch alles machen kann:

Quelle: Ars Technica

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen