iOS-Apps sind verwundbarer als Android-Anwendungen

11. November 2015 0 Kommentar(e)

Eine neue Studie bringt erstaunliche Neuheiten ans Tageslicht: So sollen Apps, die f├╝r iOS programmiert wurden, anf├Ąlliger f├╝r Sicherheitsl├╝cken sein als Anwendungen f├╝r Android. Untersucht wurden hunderte verschiedene Apps auf zahlreiche Schwachstellen. Wir fassen zusammen, welche Ergebnisse die Studie gebracht hat.

Auch interessant: Google Maps-Navigation funktioniert jetzt auch offline

apple iphone-5s-und-iphone-5c

Das Apps immer wieder schwerwiegende Schwachstellen aufweisen, ist l├Ąngst kein Geheimnis mehr – man denke nur an die Geschichte rund um spionierende Apps oder die Tatsache, dass auch Android-Anwendungen ungefragt Daten weitergeben. Eine von Checkmarx und AppSec Labs, zwei Anbieter von mobilen Sicherheitsl├Âsungen, durchgef├╝hrte Studie unterstreicht diese Schw├Ąchen nun: 40 % der entdeckten L├╝cken waren bei iOS-Ger├Ąten kritisch, bei Android waren es 36 %. Untersucht wurden verschiedensten Anwendungen aus den Bereichen Banking, Gaming oder Sicherheit; Schw├Ąchen wurden beinahe ├╝berall entdeckt.

Die schwerwiegendste Sicherheitsl├╝cke betraf – wie so oft – die privaten Daten, die schlichtweg zu unsicher abgelegt werden. Au├čerdem gab es Probleme mit der Authentifizierung und der Autorisierung, gefolgt von Schw├Ąchen in der Kryptografie und┬áunklaren Bekanntgaben der technischen Informationen (Logdaten etc.). Apple schneidet insgesamt knapp schlechter ab als Android. Die Theorie hinter dem Ergebnis: Weil Apple bekanntlich jede App checkt, bevor diese in den App Store darf, k├Ânnten die Entwickler weniger Wert auf perfekte Sicherheitsvorkehrungen treffen. Der App Store gilt gemeinhin als sicher, wenngleich diese Meinung wohl kaum haltbar ist – auch bei iOS schleichen sich immer wieder schwarze Schafe ein.

Grund zur Sorge sollte dennoch keiner bestehen, solange man sich mit der n├Âtigen Vorsicht im Play Store oder App Store bewegt. Im Zweifel: Meinungen anderer Kunden durchlesen, die Appbewertung zu Rate ziehen oder schlichtweg einfach mal Google befragen. Au├čerdem gibt es ja immer noch unsere App-Tests.

Quelle: CSO Online

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f├╝r die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil