Kehrt Nokia 2016 auf den Smartphone-Markt zurĂĽck?

Hartmut Schumacher 11. August 2015 2 Kommentar(e)

Werden schon im nächsten Jahr neue Nokia-Smartphones erhältlich sein? Einige Anzeichen deuten darauf hin.
Auch interessant: Nokia stellt Tablet N1 vor: Android 5.0 Lollipop und 64-Bit Prozessor mit an Bord

Nokia-Geschäftsführer Rajeev Suri hat angekündigt, sein Unternehmen werde wieder in das Handy-Geschäft einsteigen. Nokia werde dabei die Geräte lediglich entwerfen und den Markennamen an die Hardware-Hersteller lizenzieren. (Foto: Nokia)

Nokia-Geschäftsführer Rajeev Suri hat angekündigt, sein Unternehmen werde wieder in das Handy-Geschäft einsteigen. Nokia werde dabei die Geräte lediglich entwerfen und den Markennamen an die Hardware-Hersteller lizenzieren. (Foto: Nokia)

Das finnische Unternehmen Nokia bereitet sich anscheinend darauf vor, auf den Smartphone-Markt zurückzukehren: Bereits im Juni hat Nokia-Geschäftsführer Rajeev Suri in einem Interview mit dem „Manager Magazin“ angekündigt, Nokia plane, wieder in das Handy-Geschäft einzusteigen. „Wir werden uns nach geeigneten Partnern umsehen“, sagte er. Nokia werde die Geräte lediglich entwerfen und den Markennamen an die eigentlichen Hersteller der Hardware lizenzieren.

Ein wenig Geduld ist allerdings noch vonnöten: Nokia hat seine Handy-Abteilung im Jahr 2013 an Microsoft verkauft und ist vertraglich verpflichtet, sich bis einschließlich dem dritten Quartal 2016 aus dieser Branche herauszuhalten. Was Nokia allerdings nicht daran gehindert hat, schon 2014 ein Android-Tablet namens „N1“ vorzustellen, das von Foxconn produziert wurde.

Stellenanzeigen fĂĽr Android-Entwickler

Weitere Anzeichen für ein Comeback: Nokia hat Stellenanzeigen für mehrere Dutzend Positionen n Kalifornien veröffentlicht – darunter allgemein Produktentwickler und konkret auch Android-Software-Entwickler.

Und nicht zuletzt ist Nokia gerade dabei, mit dem französischen Unternehmen Alcatel-Lucent  einen Hersteller von Telekommunikations- und Netzwerkausrüstung zu übernehmen, was viel Knowhow und zahlreiche Patente in das Nokia-Arsenal einbringt.

Gegenwärtig ist Nokia vor allem als Hersteller von Netzwerkausrüstung aktiv. Anfang August hat das Unternehmen angekündigt, seine Navigationsabteilung „Here“ an ein Konsortium zu verkaufen, das aus den Automobilherstellern Audi, BMW und Daimler besteht.

Ein erster Schritt zurück in die Smartphone-Welt: das Android-Tablet „N1“, das Nokia bereits 2014 vorgestellt hat. (Foto: Nokia)

Ein erster Schritt zurück in die Smartphone-Welt: das Android-Tablet „N1“, das Nokia bereits 2014 vorgestellt hat. (Foto: Nokia)

Quellen: Manager Magazin, Zeit, Nokia

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.