Microsoft: Nadella stellt Google X-Labs ähnliches Team auf die Beine

Redaktion 29. April 2014 0 Kommentar(e)

Das Google X-Forscherteam versucht regelmäßig unmögliche Dinge in die Realität umzusetzen. Microsoft hat natürlich auch eine Forschungsabteilung und erweitert diese nun um ein Spezial-Team, um mit ähnlich spektakulären Projekten aufzutrumpfen.

Auch interessant: Andy Rubin: Nach Android folgen richtige Roboter

Microsoft-X

Nach dem Abgang von Steve Ballmer hat Satya Nadella die Führung bei Microsoft übernommen und gleich begonnen, das Unternehmen neu auszurichten. Mit einem stärkeren Fokus auf Cloud und Mobile soll Microsoft den Anschluss an die Konkurrenz nicht verlieren. Eine weitere Veränderung oder vielmehr Erweiterung soll das Unternehmen nun auch in Bezug auf Zukunftsvisionen auf Augenhöhe mit Google bringen. Zu diesem Zweck soll die Forschungsabteilung um eine „Special Projects“-Abteilung erweitert werden.

Dies hat Microsoft-Beobachterin Mary Jo Foley für ZDnet herausgefunden, nachdem sie einige Job-Ausschreibungen durchgegangen und firmeninterne Informanten befragt hat. Die neue Abteilung innerhalb der bereits bestehenden Forschungsabteilung „Microsoft-Research“ (MSR) soll dabei an durchschlagenden neuen Technologien forschen, von denen das Unternehmen und die Gesellschaft profitieren. Diese Beschreibung klingt nicht ganz zufällig sehr nach der nicht so geheimen Google X-Forschungseinheit.

Anführen soll diese neue Abteilung Norman Whitaker, der bereits im DARPA-Team des amerikanischen Verteidigungsministeriums eine führende Position bekleidet hat. Die Forschungsbereiche des „Special Projects“-Teams liegen, wie aus einer Job-Ausschreibung hervorgeht, im Bereich Systeme, Netzwerke, Distributed Computing, UX-Design, Devices, Cloud, Mobility, Machine Learning/Künstliche Intelligenz, Big Data und Data-Center Technologien. Also Bereiche, die auch in der bestehenden Forschungsabteilung bereits behandelt werden. Das neue Team soll dabei allerdings eher wie ein Startup aufgebaut sein und sich um mutigere Ideen kümmern.

Google hat mit dem Forschungslabor Google X schon des Öfteren für spektakuläre Schlagzeilen gesorgt. Das Labor ist eine riesige Spielwiese für Ingenieure, auf der diese sich nach Herzenslust austoben und den verrücktesten Ideen (sogenannten Moonshots) nachgehen können. Dabei werden viele Projekte zwar als tatsächlich unmöglich abgeheftet, wie zum Beispiel Weltraumfahrstühle oder leider auch das Hoverboard, immer wieder allerdings schaffen es zunächst verrückt klingende Ideen, wie zum Beispiel Google Glass oder das selbstfahrende Auto, in großen Schritten auf die Marktreife zuzugehen. Dass Microsoft ein Interesse hat, in der Öffentlichkeit ähnlich waghalsig und zukunftsweisend wahrgenommen zu werden, überrascht angesichts des etwas biederen Images des Unternehmens nicht. Wir sind jetzt schon gespannt, mit was für Ideen uns Microsoft in Zukunft verblüffen wird.

Quelle: ZDnet (via Quartz)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen