Microsoft will Android und investiert daher Millionen in Cyanogen

30. Januar 2015 2 Kommentar(e)

Einem Report des Wall Street Journals zufolge sieht Microsoft ein enormes Potential in der Custom ROM CyanogenMod, weshalb man dort ordentlich Geld investieren will. In weiterer Folge könnte die Übernahme von Android angestrebt werden.

Auch interessant: Bill Gates arbeitet mit Microsoft an einem persönlichen Assistenten, der sich „alles merken“ kann

cyanogen_onePlus_One_back

70 Millionen US-Dollar sollen in das Unternehmen Cyanogen Inc. gepumpt werden und einer der grĂ¶ĂŸten Sponsoren sind die Macher von Windows Phone. Wirklich ĂŒberraschend ist dieses Investment nicht, denn bereits in der Vergangenheit hat Microsoft mehrfach Interesse an den Entwicklern der CustomROM gezeigt. Jetzt scheint sich das Unternehmen aus Redmond endlich dazu durchgerungen zu haben, auch eine Investition zu tĂ€tigen und das obwohl man ein eigenes mobiles Betriebssystem auf dem Markt hat. Vielleicht hat Satya Nadella und sein Team aber jetzt endlich erkannt, dass fĂŒr Windows Phone im jetzigen Zustand die Zukunft nicht gerade rosig aussieht. Immerhin konnte sich Microsofts Betriebssystem nur 3 Prozent des Smartphone-Marktes sichern, wĂ€hrend Cyanogen auf ĂŒber 50 Millionen Android-Smartphones lĂ€uft.

Cyanogen will Google Android wegnehmen

Auch die kĂŒrzlich veröffentlichte Meldung, dass die Entwickler der CustomROM Google das eigene Betriebssystem Android wegnehmen wollen, ist mit Sicherheit fĂŒr diese Handlung verantwortlich. Geschehen soll das unter anderem durch einen eigenen App Store, der in knapp 18 Monaten online gehen soll, so Cyanogen. ZusĂ€tzlich werden mit Sicherheit noch weitere Maßnahmen ergriffen, die noch nicht nach außen kommuniziert wurden. Die PlĂ€ne mĂŒssen aber sehr vielversprechend sein, denn ansonsten hĂ€tte man sich nicht einen derartigen Big Player und eigentlich direkten Konkurrenten wie Microsoft ins Boot holen können.

In erster Linie wird es den Redmondern aber darum gehen, die eigenen Services in der CyanogenMod-ROM unterzubringen. Bloomberg hat diese Vermutung bereits von einer anonymen Quelle bestÀtigt bekommen.

Wie auch immer die Zukunft von Cyanogen aussehen mag, wir sind nach wie vor von der CustomROM begeistert und freuen uns ĂŒber jede Neuerung, solange sie natĂŒrlich im Sinne der Nutzer steht. Wie seht ihr die Sache? Teilt uns eure Meinungen in den Kommentaren mit.

Quelle: Wall Street Journal, Bloomberg

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und GeschĂ€ftsfĂŒhrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafĂŒr sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natĂŒrlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil