Russland: Mann isst Tablet und stirbt an den Folgen

16. Juni 2015 9 Kommentar(e)

Kurios: In Russland ist ein offenbar psychisch kranker Mann gestorben, nachdem er sein Tablet verzehrt hat. Polizei und Rettung konnten nicht mehr helfen.

Auch interessant: Tablets schon für Neugeborene?

Die ganze Geschichte klingt zu unglaublich, um wahr zu sein – gilt mittlerweile allerdings als bestätigt, das russische Innenministerium hat die Meldung als wahr verifiziert. Der Reihe nach: Der angeblich Arbeitslose Herr (41) aus St. Petersburg habe Anfang des Monats fĂĽr einen Polizeieinsatz gesorgt, weil er wahllos Gegenstände, darunter auch Möbel, von seiner Wohnung auf die StraĂźe geworfen habe. Als die Beamten dann eintrafen, begann der offensichtlich psychisch labile Mann, sein Tablet zu essen.

Welches Tablet der Mann verspeist hat, ist nicht bekannt.

Welches Tablet der Mann verspeist hat, ist nicht bekannt.

Er zertrĂĽmmerte das Gerät – die Marke ist ĂĽbrigens nicht bekannt – und begann demonstrativ, die Kleinteile zu verspeisen – mit fatalen Folgen: Als die gerufene Rettung eintraf, konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Woran er genau verstorben ist, ist nicht bekannt, man kann aber davon ausgehen, dass vor allem die scharfen Kanten des Displays und des Gehäuses erheblichen Schaden angerichtet haben. Die anwesenden Polizisten konnten ĂĽbrigens nicht mehr rettend eingreifen, beim Versuch wurde einer der Beamten sogar verletzt.

NatĂĽrlich ist die ganze Meldung mit Vorsicht zu genieĂźen, ohne Obduktion kann schlieĂźlich nicht mit Sicherheit behauptet werden, der Konsum des elektronischen Geräts sei der Hauptgrund fĂĽr den Tod – naheliegend ist das allerdings. Falls es noch Neuigkeiten zu der Meldung gibt, informieren wir an dieser Stelle.

Quelle: CNET, via DerStandard 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil