Samsung Galaxy Note 7: Austausch der Geräte beginnt, neue Namensgebung angedacht

16. September 2016 0 Kommentar(e)

Künftig lässt sich relativ leicht erkennen, ob das Galaxy Note 7, das man besitzt, gefährdet ist. Bekanntlich explodieren vereinzelt die Akkus. Samsung hat sich darum dafür entschieden, die Batterieanzeige neu einzufärben. Die neue Gerätegeneration kommt mit einer grünen Akkuanzeige.

Auch interessant: Neue Studie belegt: iPhone stürzen viel häufiger ab als Android-Phones

(Foto: Samsung)

(Foto: Samsung)

Die neuen Geräte sollen einfach erkennbar sein. Die Lösung: Die Batterieanzeige. Damit sich die Modelle leicht unterscheiden lassen, wird die Batterieanzeige umgefärbt. Am Montag, dem 19. September, soll der Austausch der Geräte beginnen. Das gilt allerdings vorerst nur für die USA, andere Staaten werden wohl erst später folgen. Die Aufgabe ist auf jeden Fall immens: Rund 400.000 Geräte könnten ausgetauscht werden. Momentan gilt es also, das Lager entsprechend aufzufüllen.

Insgesamt wurden elf Länder beliefert, mit rund 2,5 Millionen Geräten. Die nächsten Modelle, also mit aktualisiertem Akku, könnten zudem einen neuen Namen bekommen: Analysten und Experten gehen davon aus, dass das Modell als Galaxy Note 7S bezeichnet werden könnte. Das „S“ soll fĂĽr „Safety“ stehen.

 

Quelle: ZDNet
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil