spusu: Telef贸nica Deutschland bremst Marktstart

18. August 2016 0 Kommentar(e)

W盲hrend der Mobilfunkanbieter „spusu“ in 脰sterreich gro脽e Erfolge feiert, wird der Provider in Deutschland blockiert. Der Marktf眉hrer Telef贸nica Deutschland wehrt sich gegen den Marktstart des Mitbewerbers.

Auch interessant:聽Mehr Fairness im Funk: Spusu-CEO Franz Pichler im Gespr盲ch

Spusu family familie

Dabei ist die Situation in Deutschland vergleichsweise teuer: Smartphone-Nutzer zahlen聽f眉r mobile Daten in Deutschland derzeit bis zu vierzehn Mal so viel wie in 脰sterreich. Das geht aus einer aktuellen Marktstudie des Telekommunikationskonzerns Mass Response GmbH (Wien) hervor, zu dem auch der Mobilfunkanbieter spusu z盲hlt. Dass das Auswirkungen hat, ist unbestritten: Deutsche Nutzer verbrauchen im Monat im Schnitt 433 MB an Datenvolumen, 脰sterreicher etwa 2,6 GB pro SIM-Karte. Der Grund: Die hohen Preise in Deutschland.

Karl Katzbauer, Head of MVNO international von spusu, dazu: 鈥濧uch deutsche Handynutzer haben ein Recht auf g眉nstiges Surfen, Telefonieren und Simsen鈥.聽Wettbewerbsrechtler Julian Wachinger von der Kanzlei rwzh Rechtsanw盲lte geht noch weiter: 鈥濪ies hat massive Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Deutschland und vor allem auch auf den E-Commerce.鈥 Das Problem: spusu ist ein MVNO, ein聽Mobile Virtual Network Operator, und verf眉gt dementsprechend 眉ber kein eigenes Mobilfunknetz. Die Pl盲ne, 眉ber eine Kooperation mit einem anderen Netzbetreiber auf dem deutschen Markt einzusteigen, werden eben von der Telef贸nica Deutschland offensichtlich ausgebremst. Von der EU festgelegte Fusionsbedingungen werden in Deutschland nicht umgesetzt, Telef贸nica weigert sich, MVNOs ans Netz zu nehmen.

Fraglich bleibt, wie sich die Situation entwickelt. Die EU-Kommision h盲lt sich noch bedeckt, w盲hrend die deutschen Wettbewerbsbeh枚rden das Recht bei spusu sehen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: PM spusu

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f眉r die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil