Tizen: Samsung verlangsamt Entwicklung des mobilen Betriebssystems

Redaktion 13. August 2013 3 Kommentar(e)

Samsung ist ohne Frage einer der wichtigsten Smartphone-Hersteller im Android-Bereich. Trotz des Erfolges wird nebenbei aber noch an einem Plan B, genauer an dem mobilen Betriebssystem Tizen, gearbeitet. Nachdem Ger├╝chte ├╝ber die Einstellung des Projektes inzwischen dementiert wurden, hat Samsung die Entwicklung nun allerdings verlangsamt und somit den Fokus auf Android verst├Ąrkt.

tizen-logo

Obwohl sich Samsung schon sehr fr├╝h auf Android als Betriebssystem f├╝r die eigenen Smartphones und Tablets konzentriert hat, wurde in S├╝dkorea flei├čig an Alternativen entwickelt. Einst war es MeeGo, das inzwischen eingestellt und durch Tizen ersetzt wurde, das in Zusammenarbeit mit Intel entwickelt wird. Vor wenigen Wochen gab es Ger├╝chte, dass das Betriebssystem bereits vor dem eigentlichen Marktstart wieder eingestellt wurde, was allerdings kurz darauf von Samsungs CEO JK Shin dementiert wurde. Eine neue Meldung legt allerdings nahe, dass Tizen bei Samsung zumindest an Wichtigkeit verloren hat. Einem Bericht der DigiTimes zufolge hat Samsung die Entwicklung des mobilen Betriebssystems n├Ąmlich verlangsamt. Der bisher ohnehin noch nicht absehbare Marktstart von Tizen d├╝rfte damit erstmal in weite Ferne ger├╝ckt sein.

Da Android momentan auf ├╝ber 80 Prozent der ausgelieferten Smartphones und Tablets l├Ąuft und Samsung der mit Abstand erfolgreichste Hersteller androider Hardware ist, gibt es eigentlich auch keinen guten Grund, von Googles mobile OS abzur├╝cken. Zweigleisig zu fahren und einige Smartphones und Tablets mit Android, andere wiederum mit Tizen auszustatten h├Ątte unweigerlich zur Folge, dass Samsung wichtige Marktanteile an Konkurrenten wie LG, HTC oder Sony abgeben w├╝rde. Auch wenn Tizen vielleicht ein gutes mobile OS wird, wird es keinen leichten Stand haben, sich gegen die beiden Platzhirsche Android und iOS durchzusetzen. Selbst das durchaus gelungene Windows Phone OS von Microsoft konnte bisher keine signifikanten Marktanteile gewinnen.

Auch wenn Samsung in Zukunft gerne unabh├Ąngiger von Google sein m├Âchte und die Meinung vertritt dass der Erfolg der Galaxy S- oder Galaxy Note-Reihe auf der hervorragenden Hardware und nicht auf dem Betriebssystem Android beruht, wird durch das Ausbremsen der Tizen-Entwicklung allerdings deutlich, dass Samsung doch erkannt hat, wie wichtig das Android-├ľkosystem f├╝r den eigenen Erfolg ist. Ein Wechsel auf Tizen, der ohnehin nicht von heute auf morgen passieren k├Ânnte, w├Ąre laut der DigiTimes Quelle h├Âchstens denkbar, sollte Google die Strategie f├╝r Android drastisch ├Ąndern, was derzeit nicht absehbar ist.

Quelle: DigiTimes (via Mobile Geeks)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen